Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 26 von 915  | Bildende Kunst

AppArtAward

Gründungsjahr: 2011, Ort der Verleihung: ZKM, Karlsruhe, Gesamtdotierung: 30.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 3 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20220 / 20429
Dotierung:
30.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: im ZKM_Medientheater
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie
Frau Julia Jochem
Lorenzstraße 19
76135 Karlsruhe
TEL.: +49(0)721-8100-1220
FAX: +49(0)721-8100-1139
APP-ART-AWARD [ät] ZKM.DE
PREIS-WEBSEITE: www.app-art-award.org ...
Beschreibung
Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, das CyberForum und weitere Partner zeichnen in Form eines Wettbewerbs in drei Kategorien die besten Kunstwerke im App-Format aus, die sich als avancierte künstlerische Anwendungen auszeichnen. Neben ästhetischen Aspekten steht die kreative Integration und Nutzung technologischer Möglichkeiten im Fokus.
Die prämierten Arbeiten werden einer Wanderausstellung gezeigt, die vom Goethe-Institut übernommen wird.
Der Preis wird in drei Kategorien vergeben:
Künstlerischer Innovationspreis (10.000 €), Sonderpreise Crowd Art (10.000 €) und Augmented Reality Art (10.000 €).
 
Plattformen: eingesendete Apps sollten lauffähig sein ab Android Version >= 2.1, Apple iOS Version >= 4.3.x,
Windows Phone Version >= 7.5
Test-Geräte: Android: verschiedene Modelle, Apple iOS: iPad2, Windows Phone: verschiedene Modelle
Einsendung von publizierten Apps über die üblichen Marketplaces: Android: Google Play, Apple iOS: App Store, Windows Phone: Windows Phone Store
Einsendung von nicht publizierten Apps: ANDROID
Android EntwicklerInnen können Ihre Apps direkt über ein Online-Formular bei der Anmeldung als gezipte *.apk-Datei einsenden. APPLE IOS (Over the air beta Distribution), iOS Entwickler können mithilfe der Ad Hoc Distribution via Testflight ihre Apps einsenden.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2013: Ramón Reichert, (Professor für Neue Medien am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien), Rainer Kohlberger (Visual Artist und Designer, Gewinner des AppArtAward 2011), David Hermanns (Geschäftsführung CyberForum), Dennis Münch (Produktionsleitung Elektrischer Reporter), Simon Knipper (Software-Designer, CAS Software AG), Sabiha Ghellal (Professurvertreterin Mobile Medien, HdM Stuttgart), Peter Weibel (Vorstand ZKM Karlsruhe), Christiane Riedel (Geschäftsführung ZKM Karlsruhe)  | 2012 : Peter Weibel (Vorsitz), Christiane Riedel, Katharina Tillmanns, David Heranns, Kai Heuser, Fabian Mohr, Dirk Lüsebrink, Dr. Holger Kirchner, Andreas Dürr. Erwin Selg, Andree Potgeter, Matthias Tratz | 2011: Peter Weibel (Vorsitz), Christiane Riedel, Ludwig Neer, David Hermanns, Dr. Jürgen Jähnert, Ivo Wessel, John Stack  

Geförderte/Geehrte
Künstlerischer Innovationspreis:
  • Jörg Piringer
Sonderpreis cloud art:
  • Scott Draves
Sonderpreis game art:
  • Studentinnen der Filmakademie Baden-Württemberg
Künstlerischer Innovationspreis:
  • Rainer Kohlberger
Nachwuchspreis:
  • Mike Wong
Technischer Innovationspreis:
  • Lukas Girling
  • Scott Snibbe

Finanzierung
Träger/Stifter:
GFT Technologies AG
CAS Software AG
GrenkeleasingAG
INIT AG
Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe

Weitere Beteiligte
Ergänzende/ideelle Partner: Cyberforum e.V.
Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Web-/App-/Multimedia-Design ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr