Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 262 von 651  | Bildende Kunst allgemein

Kulturförderpreis der Stadt Landshut

Gründungsjahr: 1998, Ort der Verleihung: Landshut, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Werkankauf
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 2326 / 711
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stadt Landshut
Hauptamt
Uta Spies M. A.
Altstadt 315, Rathaus
84028 Landshut
TEL.: (0871) 88-1616
FAX: (0871) 245 70
hauptamt [ät] landshut.de
www.landshut.de
Stadt Landshut - Hauptamt
Helmut Stix
Altstadt 315, Rathaus
84028 Landshut
TEL.: (0871) 88 13 80
uta.spies [ät] landshut.de
Beschreibung
Die Stadt Landshut verleiht als Anerkennung besonderer Leistungen im Bereich Kunst einen Kulturförderpreis, für dessen Auszeichnung ausschließlich die künstlerischen Leistungen maßgebend sind. Die Auszeichnung erfolgt in Form eines Ankaufes eines oder mehrerer Werke.
Mit dem Kulturförderpreis werden grundsätzlich Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, die im Bereich der Stadt und des Landkreises Landshut wohnhaft sind.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Vorschlagsrecht für je 1 Kandidaten haben die Stadtverwaltung Landshut, der Kunstverein Landshut e.V. und der Verein Neue Galerie Landshut e.V.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadtwerke Landshut
Stadt Landshut

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr