Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 166 von 459  | Design/Gestaltung

Goldener Ehrenring für Goldschmiedekunst

Gründungsjahr: 1932, Ort der Verleihung: Hanau

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle, Persönlichkeiten der Gold- und Silberschmiedekunst
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 733 / 2702
   
Verleihung: Termin:  nächste Vergabe 2014
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Goldring, Öffentl. Veranstaltung
Der Goldene Ehrenring wird vom letzten Preisträger speziell für die Verleihung angefertigt.

Geschäftsstelle der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V., c/o Deutsches Goldschmiedehaus
Dr. Christianne Weber-Stöber
Altstädter Markt 6
63450 Hanau
TEL.: (06181) 25 65 56
FAX: (06181) 25 65 54
gfg-hanau [ät] t-online.de
www.gfg-hanau.de
Geschäftsstelle der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V., c/o Deutsches Goldschmiedehaus
Dr. Christianne Weber-Stöber
Altstädter Markt 6
63450 Hanau
TEL.: (06181) 25 65 56
FAX: (06181) 25 65 54
gfg-hanau [ät] t-online.de
www.gfg-hanau.de
PREIS-WEBSEITE:  www.gfg-hanau.de ...
Beschreibung
Der/die jeweils zuletzt Geehrte hat einen Ring für den neu Hinzukommenden zu schaffen. Der Ring zeigt einen Adler, der individuell gestaltet werden darf, die Initialen der Gesellschaft für Goldschmiedekunst, den Namen seines/r Trägers/in und die Jahreszahl der Verleihung. Die Ehrenringe sind unveräußerlich und müssen beim Ableben des Trägers der Gesellschaft für Goldschmiedekunst überlassen werden. Der Ehrenring "gilt als die höchste europäische Auszeichnung" für Goldschmiedekünstler/innen. Die bereits Ausgezeichneten wählen einen Kollegen hinzu, den sie für den würdigsten halten. Maßgebend für die Wahl sind ausschließlich künstlerische Gestaltung und in zweiter Linie vorbildliche Wirkung etwa als Lehrer oder Gründer einer 'Schule' in stilistischer Hinsicht".
Vgl. auch den FRIEDRICH WILHELM MÜLLER-WETTBEWERB, den INTERNATIONALEN WETTBEWERB AUS GOLD UND SILBER, den FRIEDRICH BECKER PREIS und die GOLDENE MEDAILLE FÜR GOLDSCHMIEDEKUNST der Gesellschaft in dieser Sparte.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: ehemalige Preisträger

Zusammensetzung:
Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Geförderte/Geehrte
  • Otto Künzli
  • Tone Vigeland
  • Peter Skubic
  • Michael Rowe
  • Giampaolo Babetto
  • Yasuki Hiramatsu
  • Anton Cepka
  • Bruno Martinazzi
  • Karl Gustav Hansen
  • Ebbe Weiß-Weingart
  • Mario Pinton
  • Friedrich Becker
  • Hermann Jünger
  • Max Fröhlich
  • Sören Georg Jensen
  • Bertel Gardberg
  • Walter Lochmüller
  • Lili Schultz
  • Sigurd Persson
  • Max Olofs
  • Jan-Eloy Brom
  • Meinrad Burch-Korrodi
  • Erik Fleming
  • Josef Arnold
  • Martin Seitz
  • Hermann Wandinger
  • Alexander Schönauer
  • Theodor Wende
  • Fritz Möhler
  • Herbert Zeitner
  • August Bock
  • Julius Maria Schneider
  • Ferdinand Richard Wilm
  • Karl Borromäus Berthold
  • Elisabeth Treskow
  • Johann Michael Wilm
  • Ludwig Riffelmacher
  • Josef Pöhlmann
  • Emil Lettré
  • Franz Rickert

Finanzierung
Träger/Stifter:
Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V.

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Gold- und Silberschmiedekunst Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Design allgemein ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr