Die Vorgängerbände der neuen Online-Ausgabe des Handbuchs der Kulturpreise

Handbuch der Kulturpreise 1995 - 2000
Hg. Prof. Dr. Andreas Joh. Wiesand (Zentrum für Kulturforschung), gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur- und der Medien (BKM)
informiert umfassend zu: rund 3.000 Preisen, Ehrungen, Stipendien und Projektförderungen (mit über 9.000 jährl. Einzelvergaben) für Künstler, Publizisten und Kulturvermittler
in den Sparten: Kultur Allgemein (spartenübergreifend), Architektur/Denkmalpflege, Bildende Kunst, Design/Fotografie/Kunsthandwerk, Darstellende Kunst, Film, Literatur, Medien/Publizistik, Musik, Soziokultur und Sonstige ("Politische Kultur" u.a.)
vergeben von: Bund, Ländern, Gemeinden, öffentlich-rechtlichen und privaten Stiftern, Stellen anderer Staaten (soweit für Empfänger in Deutschland interessant)
mit Angaben über: Stifter, Gründungsjahre, Vergabeformen und -bedingungen, Zielsetzungen, Kontaktadressen, Namen von ca. 4500 Jurymitgliedern und über 22.000 Preisträgern/Empfängern in den Jahren 1995-2000.
ISBN 3-930 395-24-X; 1665 S., 5 Register, ARCult Media, Bonn 2001 - VERGRIFFEN!

Bestellungen von Restexemplaren früherer Ausgaben mit detaillierten Angaben von 1945 bis 1994 über info@arcultmedia.de:
 

Handbuch der Kulturpreise 1986-94
Hg. Prof. Dr. Andreas Joh. Wiesand (Zentrum für Kulturforschung), in Zusammenarbeit mit Ingo Brünglinghaus und Susanne Keuchel, gefördert von der Kulturabteilung des Bundesinnenministeriums (BMI)
Informationen zu rund 2300 Preisen, Stipendien, Ehrungen, Fördermaßnahmen, erstmals auch aus den neuen Ländern (ex-DDR). Mit zahlreichen Übersichten, 5 Registern und einer zusammenfassenden Auswertung.
RESTEXEMPLARE: Lexikoneinband, 1062 S., ARCult Media, Bonn 1995,
ISBN 3-930 395-02-9, 35 €


Handbuch der Kulturpreise 1979-85
Im Auftrag des Bundesinnenministeriums erstellt von Dr. Karla Fohrbeck (Zentrum für Kulturforschung). Informationen zu über 1300 Fördermaßnahmen mit zahlreichen Übersichten und Registern und einer zusammenfassenden Auswertung.
RESTEXEMPLARE: 1440 Seiten, Leinen mit Schutzumschlag, DuMont, Köln 1985, ISBN 3-7701-1747-6, 35 €



Handbuch der Kulturpreise 1945-78
Im Auftrag des Bundesinnenministeriums erstellt von Dr. Karla Fohrbeck und Dr. Andreas Joh. Wiesand (Arbeitsgemeinschaft Kulturforschung). Mit einem Geleitwort von Bundesinnenminister Gerhart Baum. Informationen zu mehr als 800 Förderungsmaßnahmen von 1945 bis 1978 mit zahlreichen Übersichten und Registern und einer zusammenfassenden Auswertung..
RESTEXEMPLARE: Leinen mit Schutzumschlag, 884 Seiten, DuMont, Köln 1978, ISBN 3-7701-1089-7, 35 €

Bild

Stefan Weidner zur Preislandschaft und zum Remarque-Friedenspreis mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

Michael Erlhoff zur Rolle des Design und der Problematik von Auszeichnungen in diesem Bereich mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr