Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 65 von 80  | Bildhauerei/Skulptur

Roland-Preis für Kunst im Öffentlichen Raum

Gründungsjahr: 1979, Ort der Verleihung: Bremen, Gesamtdotierung: 15.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: Lokal, Bremen
Datenbank-ID: 1483 / 3137
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Bremer Rathaus
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Stiftung Bremer Bildhauerpreis
Rose Pfister
Buntentorsteinweg 112
28201 Bremen
TEL.: (0421) 361 57 76
FAX: (0421) 361 57 45
info [ät] stiftungbremerbildhauerpreis.de
www.stiftungbremerbildhauerpreis.de PREIS-WEBSEITE: www.stiftungbremerbildhauerpre ...
Senator für Bildung und Wissenschaft der freien Hansestadt Bremen
Karola Werner
Rembertiring 8-12
28195 Bremen
TEL.: (0421) 361 69 20 / 57 56
FAX: (0421) 361 57 45
Beschreibung
Der Rolandpreis für Kunst im öffentlichen Raum wird seit 1990 im Rhythmus von drei Jahren durch die Stiftung Bremer Bildhauerpreis vergeben. Der Preis ist in Anlehnung an die Statue des Rolands benannt, die im Jahre 1404 auf dem Bremer Marktplatz errichtet wurde. Sie ist Bremens erste freistehenden Skulptur im öffentlichen Raum.
Der Rolandpreis wird an eine Künstlerin oder einen Künstler vergeben, die mit ihren Arbeiten neue Denk- und Aktionsfelder für die Kunst im öffentlichen Raum erschließen. Bis 1989 vergab die Stiftung den Preis als »Bremer Bildhauerpreis«. Dieser wurde an die Künstler Alfred Hrdlicka, Fritz Cremer und Waldemar Grzimek vergeben.
 
Der Preis ist mit der Bitte an den Preisträger oder die Preisträgerin verbunden, ein künstle-
risches Projekt für den öffentlichen Raum in Bremen zu entwickeln.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Stiftung Bremer Bildhauerpreis ist eine rechtsfähige Stiftung des privaten Rechts. Sie wurde 1979 anlässlich des 90sten Geburtstages des Bildhauers Gerhard Marcks durch die Freie Hansestadt Bremen errichtet. Aufgabe der Stiftung Bremer Bildhauerpreis ist die Vergabe des Rolandpreises für Kunst im öffentlichen Raum.

Mitglieder:
2009-2015: Prof. Dr. Robert Kudielka (Universität der Künste in Berlin, Vorsitzender der Stiftung), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Bremen, Vorstandsmitglied), Uwe A. Nullmeyer (Bremer Handelskammer, Vorstandsmitglied), Carsten Ahrens (Weserburg / Museum für moderne Kunst, Bremen), Prof. Dr. Stephan Berg (Kunstmuseum Bonn), Dr. Christoph Grunenberg (Kunsthalle Bremen), Dr. Arie Hartog (Gerhard Marcks Haus, Bremen), Prof. Dr. Florian Matzner (Akademie der bildenden Künste in München), Dirck Möllmann (Institut für Kunst im öffentlichen Raum, Graz) | 2001-2009: Prof. Lothar Romain (Universität der Künste in Berlin, Vorsitzender der Stiftung bis 2005), Prof. Dr. Robert Kudielka (Universität der Künste in Berlin, Vorsitzender der Stiftung), Prof. Dr. Hans-Joachim Manske (Städtische Galerie in Bremen), Uwe A. Nullmeyer (Bremer Handelskammer), Prof. Dr. Thomas Deecke, Prof. Dr. Wulf Herzogenrath (Kunsthalle Bremen), Prof. Dr. Florian Matzner (Akademie der bildenden Künste in München), Prof. Dr. Manfred Schneckenburger (Kunstakademie Münster), Prof. Dr. Karin Stempel (Kunsthochschule Kassel) 

Geförderte/Geehrte
  • Monica Bonvicini
  • Hans Haacke
  • Stephan Huber
  • Thomas Hirschhorn
  • Christian Boltanski
  • Maria Nordman
  • Jochen Gerz

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Bremer Bildhauerpreis
Senator für Bildung und Wissenschaft der Freien Hansestadt Bremen

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Kunst im öffentlichen Raum Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Bildende Kunst > Objektkunst ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr