Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 363 von 455  | Darstellende Kunst

Pina Bausch Fellowship for Dance and Chorography

Gründungsjahr: 2016, Ort der Verleihung: Wuppertal, Gesamtdotierung: 20.000 EUR

Fördermaßnahme: Aufenthaltsstipendium, 4 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20368 / 20648
   
Verleihung: Termin:  Februar/März 2021
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Pina Bausch Stiftung
Miriam Rehling
Fingscheid 5
42285 Wuppertal
TEL.: 0202 261 588-0
FAX: 0202 261 588-99
fellowship [ät] pinabausch.org
PREIS-WEBSEITE: fellowship.pinabausch.org/de/h ...
Kunststiftung NRW
Bereich Performing Arts
Christine Peters
Roßstraße 133
40476 Düsseldorf
TEL.: 0211-650407-24
peters [ät] kunststiftungnrw.de
https://www.kunststiftungnrw.de/de/stiftung/profil/
PREIS-WEBSEITE:  https://www.kunststiftungnrw.d ...
Beschreibung
"Es geht nicht um Kunst, auch nicht um bloßes Können. Es geht um das Leben, und darum, für das Leben eine Sprache zu finden."
So umschreibt Pina Bausch den Grund für das Tanzen. An ihr künstlerisches Credo wollen die Kunststiftung NRW und die Pina Bausch Foundation mit einem gemeinsam entwickelten Stipendienprogramm anknüpfen – um als Tanzland NRW im globalen Kontext Verantwortung für eine weitere Professionalisierung der Ausbildung zu übernehmen.
Das Pina Bausch Fellowship will Tänzer*innen und Choreografen*innen mit bis zu vier Stipendien pro Jahr die Möglichkeit geben, ihr eigenes Bewegungsrepertoire zu erweitern und neue, individuelle Ausdrucksweisen zu finden – um damit ihre persönliche künstlerische Entwicklung zu beflügeln. Die Erfahrungen dieses Prozesses und dessen Arbeitsergebnisse stellen die Stipendiaten*innen abschließend in einer Präsentation in Wuppertal öffentlich vor.
 
Aufgrund der COVID-19-Pandemie werden 2021 ausschließlich virtuelle Kooperationen gefördert. Diese können zum Beispiel umfassen:
- Kooperationen mit renommierten Institutionen der Tanz- und Choreografieausbildung,
- Unentgeltliche Kooperationen mit Ensembles oder Choreograf*innen, oder
- Ein virtuelles Studium von Tanztechniken mit renommierten Persönlichkeiten.
Die Stipendiat*innen sollen auch auf digitalem Weg die Chance erhalten, neue Erfahrungen zu machen und durch virtuelle Kooperationen neue Einflüsse für ihre künstlerische Arbeit sammeln zu können.
Dazu suchen sie sich eine*n Kooperationspartner*in, an deren*dessen künstlerischer Arbeit sie interessiert sind bzw. mit der*dem sie gerne zusammenarbeiten möchten. Kooperationspartner*innen können z.B. renommierte Ensembles, Choreograf*innen oder auch Institutionen und Persönlichkeiten der Tanz- und Choreografie-Ausbildung sein.
Stipendium
Dauer der Förderung: 3-6 Monate
Monatlicher Betrag: 2.500 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
2021 abweichend, weil nur virtuell
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:englisch

Bewerbungsunterlagen:
Das Online-Bewerbungsverfahren 2021 erfordert:
- Motivationsschreiben (max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen, in englischer Sprache)
- kurzes Statement zum geplanten Stipendium (max. 500 Zeichen in englischer Sprache)
- Tabellarischen Lebenslauf (max. 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen, in englischer Sprache) und ein Portrait-Foto
- Angabe der angestrebten Dauer und Zeitraum des Stipendiums
- Letter of Intent der Kooperationspartner*innen (z.B. ein Ensemble, eine renommierte Persönlichkeit oder Institution der Tanz- und Choreografieausbildung, in englischer Sprache)
- 1 Video (Länge max. 5 Min.)

Teilnahmebedingungen:
Normalerweise nehmen die ausgewählten Stipendiaten*innen verbindlich an einer Einführungswoche zu Beginn ihres Fellowships in Wuppertal teil. Im darauffolgenden Jahr kehren sie nach Wuppertal zurück, um in individuellen Formaten ihre Erfahrungen zu präsentieren und damit ihr Stipendienjahr offiziell abzuschließen.
Für den Stipendienjahrgang 2021 wird ein virtueller Auftakt in der zweiten Jahreshälfte 2021 stattfinden. Über den Umfang des digitalen Formats wird mit Bekanntmachung der Stipendiat*innen informiert.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2021: Madhusree Dutta (künstlerische Leiterin der Akademie der Künste der Welt in Köln), Nora Chipaumire (Tänzerin, Autorin), Ruth Mackenzie (Vorsitzende des Arts Council England's London Area) 

Geförderte/Geehrte
  • McIntosh Jerahuni (Zimbabwe)
  • Neve Mazique (USA)
  • Majesty Royale (USA)
  • Marc Philipp Gabriel (Deutschland)
  • Martha Hincapié Charry (Kolumbien)
  • Lee Méir (Israel)
  • Ariel Moreira (Argentinien)
  • Alexandre Achour (Frankreich)
  • Scott Elstermann (Australien)
  • Marie-Lena Kaiser (Deutschland)
  • Kareth Schaffer (Deutschland)
  • Antonio Ssebuuma Bukhar (Uganda)
  • Mohamed Yousry "Shika" (Ägypten)
  • Euripides Laskaridis (Griechenland)
  • Jared Onyango (Senegal)
  • Ayelen Parolin (Argentinien)
  • Anton Valdbauer (Schweden)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kunststiftung NRW
Pina Bausch Stiftung

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > zeitgenössischer Tanz Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Choreografie ---------- 
Darstellende Kunst > intermediale Performance/Videotanz ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr