Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 215 von 455  | Darstellende Kunst

Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler

Gründungsjahr: 1977/1979, Ort der Verleihung: Frankfurt/Main

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Förderpreis für Darstellende Künste der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 944 / 7781
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium, Kostenerstattung

Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Ralf Suermann
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt/Main
TEL.: (069) 136-50597
FAX: (069) 136-50860
pontostiftung [ät] commerzbank.com
www.juergen-ponto-stiftung.de PREIS-WEBSEITE: www.juergen-ponto-stiftung.de ...
Beschreibung
Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 vergibt die Jürgen Ponto-Stiftung in den Bereichen Musik, Literatur sowie bildende und darstellende Künste Förderpreise und Stipendien an vielversprechende Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen.

Benannt ist die Stiftung nach dem ehemaligen Vorstandssprecher der Dresdner Bank Jürgen Ponto. Er fiel im Juli 1977 einem Anschlag der RAF zum Opfer. Die Stiftung erinnert daran, dass sich Ponto zeitlebens engagiert für den künstlerischen Nachwuchs eingesetzt hat. Das Dotationskapital der Jürgen Ponto-Stiftung beläuft sich auf 11,8 Millionen Euro. Sie ist eine rechtlich selbstständige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main.
 
Seit September 2004 nehmen junge Opernsängerinnen und Opernsänger im Rahmen eines Stipendienprogramms der Stiftung an Produktionen des Opernhauses Halle teil. Die Stipendiaten füllen keine Vakanzen, sondern vervollständigen für die Dauer zweier Spielzeiten innerhalb des Ensembles ihre Ausbildung. Ein Schwerpunkt liegt dabei - der Tradition des Opernhauses Halle entsprechend - auf der Barockmusik.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
Die Bewerbung ist nur über einen Verlag möglich. Voraussetzung ist die Bereitschaft des Verlages, das betreffende Manuskript als Buch herauszugeben. Ein Fachgremium prüft die Manuskripte und spricht anschließend dem Stiftungskuratorium eine Empfehlung zur Preisvergabe aus. Es können nur deutschsprachige Werke berücksichtigt werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Förderungen und Stipendien werden auf Vorschlag des Vorstands vom Kuratorium vergeben, das sich aus Vertretern der Stifter (Wolfgang Röller / Vorsitzender, Ignes Ponto/stellv. Vorsitzende), der Wirtschaft (Hans Graf von der Goltz, Karl Gustaf Ratjen, Jürgen Sarrazin) und der Kunstsparten (Musik: Richard Jacoby; Bildende Kunst: Wolf-Dieter Dube; Literatur: Walter Hinck; Architektur: Meinhard von Gerkan) zusammensetzt.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Ignis Ponto
Dresdner Bank AG

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr