Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 23 von 24  | Buchgestaltung/-illustration

Wettbewerb "Die schönsten deutschen Bücher"

Gründungsjahr: 1951, Ort der Verleihung: Frankfurt/Main

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Buchgestalter/-innen, Verlage, Privatpressen, etc.
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1677 / 3799
   
Verleihung: Termin:  Verleihung im Museum für Angewandte Kunst, Frankfurt am Main
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stiftung Buchkunst
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
TEL.: (069) 13 06 844
FAX: (069) 13 06 17 844
info [ät] stiftung-buchkunst.de
www.stiftung-buchkunst.de
Beschreibung
Ziel der Auslober ist die Förderung und Würdigung qualitätsvoller Buchgestaltung (Satz, Druck, Bild und Einband). Mit fast 100 Ausstellungen im In- und Ausland sowie der Dokumentation der Prämierung im jährlich erscheinenden Katalog soll eine breite Öffentlichkeit angeregt werden.
Die Bücher werden von der Stiftung Buchkunst seit 2012 nur noch in 5 Sachgruppen eingeordnet: 1. Allgemeine Literatur; 2. Wissenschaftliche Bücher, Schulbücher, Lehrbücher; 3. Ratgeber, Sachbücher; 4. Kunstbücher, Fotobücher, Ausstellungskataloge; 5. Kinderbücher, Jugendbücher.
Die ausgezeichneten Bücher nehmen automatisch am internationalen Wettbewerb SCHÖNSTE BÜCHER AUS ALLER WELT/BEST BOOK DESIGN FROM ALL OVER THE WORLD teil.
Vergleiche auch den Preis der Stiftung Buchkunst sowie den Förderpreis für junge Buchgestaltung der Stiftung in dieser Sparte.
 
Der Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher« wurden umstrukturiert.
Der Einsendeschluss für den Wettbewerb »Die schönsten deutschen Bücher« zukünftig am 31. März jeden Jahres. Bücher können jeweils bis zum 31. März angemeldet werden, deren Veröffentlichung nicht länger als ein Jahre zurück liegt.
25 Prämierungen in 5 Gruppen werden ausgesprochen. Detailinformationen zu den ausgewählten Büchern unter www.stiftung-buchkunst.de
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: 31.03.2012 | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Gebühren: Pro Titel werden 50 Euro zzgl. MwSt. in Rechnung gestellt
Die Anmeldung erfolgt durch Einsendung eines Exemplars des Buches sowie des dazugehörigen ausgefüllten Formulars.

Teilnahmebedingungen:
Zum Wettbewerb dürfen nur Publikationen eingereicht werden, die von einem Verlag mit Hauptsitz in Deutschland innerhalb eines jeweils festgelegten Zeitraums (ca. ein Jahr) vor der Durchführung verlegt worden sind. Bücher aus ausländischen Verlagen sind nur dann zugelassen, wenn die Produktion in Deutschland erfolgte. Bei mehrbändigen Werken kann ein einzelner Band oder das ganze Werk eingereicht werden, im ersten Fall ist jedoch eine Anmeldung weiterer Bände in künftigen Jahren nicht mehr möglich. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind Lizenzausgaben, Zeitschriften, Mappenwerke und Abreißkalender. Ebenso sind Kleinauflagen unter 20 Exemplaren, Buchunikate, unpublizierte Bücher und Entwürfe nicht zugelassen.

Für weitere Informationen zu Berwerbungsmodalitäten und Teilnahmebedingungen siehe:
www.stiftung-buchkunst.de/content/teilnahmeformular.pdf
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Erste und Zweite Jury werden vom Vorstand der Stiftung Buchkunst berufen. Die Erste Jury setzt sich aus sieben Fachleuten zusammen, die Zweite Jury besteht aus acht Mitgliedern, davon ein/e Auslandsjuror/-in. Beide Jurys rotieren.

Mitglieder:
2010: ERSTE JURY: Elke Dörr, Heidrun Drabke, Manja Hellpap, Matthias Höppener-Fidus, Claas Möller, Andreas Pöge, Anke Rosenlöcher, Uta Schneider; ZWEITE JURY: Prof. Heike Grebin, Ina Hochbach, Prof. Christian Ide, Michael Lenz, Grit Neufang, Heidrun Rieble, Reiner Vettermann, Mark Taeger, Uta Schneider 

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutsche Nationalbibliothek
Stiftung Buchkunst
Stadt Frankfurt am Main
Stadt Leipzig
Börsenverein des deutschen Buchhandels

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Stiftung Buchkunst
Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Buchgestaltung/-illustration Hauptsparte 
Bild

Der bisherige Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister a. D. Bernd Neumann, zur Online-Ausgabe des "Handbuchs der Kulturpreise" mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

Isabel Pfeiffer-Poensgen, Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, im Gespräch mit Regina Wyrwoll mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr