Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 663 von 751  | Film

Preise des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests

Gründungsjahr: 1983, Ort der Verleihung: Kassel, Gesamtdotierung: 18.000 EUR

Preise des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests - Goldener Schlüssel
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1896 / 5326
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Filmladen Kassel e.V.
Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest
Gerhard Wissner / Kati Michalk
Goethestr. 31
34119 Kassel
TEL.: (0561) 707 64 21
FAX: (0561) 707 64 41
dokfest [ät] filmladen.de
www.filmladen.de
Beschreibung
Das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet jährlich an sechs Tagen Mitte November statt. Veranstalter ist der Filmladen Kassel e.V., der für seine engagierte Kinoarbeit alljährlich auf Bundes- wie auf Landesebene ausgezeichnet wird. Herzstück des Festivals ist das Filmprogramm, das Dokumentarfilme und künstlerisch-experimentelle Produktionen umfasst. Die Medienkunst-Ausstellung Monitoring zeigt aktuelle Video- und Medieninstallationen; die DokfestLounge audiovisuelle Performances und VJ-Kunst. Zur interdisziplinären Fachtagung interfiction treffen im Rahmen des Festivals Theoretiker und Wissenschaftler verschiedenster Bereiche zusammen.
 
Das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest versteht sich als lebendiges Forum für die Präsentation und Diskussion des dokumentarischen Schaffens. Den besonderen Stellenwert, den der filmische Nachwuchs dabei einnimmt, verdeutlicht der durch die Stadt Kassel geförderte Preis „Der Goldene Schlüssel“ in Höhe von 5.000 € für eine überragende, dokumentarische Arbeit. Teilnahmeberechtigt sind dokumentarische Arbeiten aller Film- und Videoformate und Längen, deren Regisseur nicht älter als 35 Jahre sind. Über Ausnahmefälle entscheidet die Aus wahlkommission. Diese nominiert aus dem Festivalprogramm max. 15 Arbeiten für diesen Preis.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
jährlich wechselsende Juryvertreter/innen

Mitglieder:
2011: Petra Bohnenkamp, Catherine Colas, Matthijs Wouter Knol, Corinna Liedtke, Matthijs Knol | 2010: Kathrin Brinkmann, Ute Dilger, Maike Mia Höhne, Juliane Großheim, Stefan Kloos | 2009: Mario Hirasaka, Cornelia Klauss, Irit Neidhardt, Gudrun Sommer, Daniel Sponsel | 2008: Mo Asumang, Jürgen Bock, Thomas-Erik Junge, Christian Hoffmann, Hito Steyerl | 2007: Bettina Ellerkamp, Thomas-Erik Junge, Sarah Vanagt, C. Cay Wesnigk, Jutta Wille | 2006: Hans-Christian Boese, Susanne Jäger, Thomas-Erik Junge, Brigitte Kramer, Merle Kröger | 2005: Gabriela Bussmann, Christian Cloos, Nicola Hochkeppel, Thomas-Erik Junge, Björn Koll | 2004: Birgit Gamke, Dr. Kay Hoffmann, Sandra Jakisch, Thomas-Erik Junge, Stefanie Schulte Strathaus | 2003: Sabine Bubeck-Paaz, Robin Curtis, Thomas-Erik Junge, Klaus Stern, Rudolf Worschech | 2002: Sabine Breidenbend, Thomas Frickel, Thomas-Erik Junge, Dr. Verena Metze-Mangold, Götz Penner 

Geförderte/Geehrte
  • Carmen Losmann (Work Hard - Play Hard)
  • Viera Cákanyová (Alda)
  • Thomas A. Østbye (Human)
  • Mario Hirasaka (Die Ryozanpaku)
  • Jess Feast (Cowboys)
  • Sarah Vanagt (Begin Began Begun)
  • Susanne Jaeger (Vater und Feind)
  • Alexandra Gulea (Die Daumendrehe,r GOD PLAYS SAX; THE DEVIL VIOLIN)
  • Sandra Jakisch (08/15 ? Leben am Rand von Köln)
  • Klaus Stern (Andreas Baader- Der Staatsfeind)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen

Erg. Förderer/Sponsoren:
Stadt Kassel

Weitere Beteiligte
allg. Veranstaltungsförderung: Hessische Filmförderung
allg. Veranstaltungsförderung: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
allg. Veranstaltungsförderung: Stadt Kassel
allg. Veranstaltungsförderung: MEDIA Programme
allg. Veranstaltungsförderung: LPR Hessen
allg. Veranstaltungsförderung: Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse
Spartenzuordnung
Film > Dokumentarfilm Hauptsparte 
Film > Film allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr