Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 387 von 750  | Film

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln

Gründungsjahr: 2006 1984 / 2000, Ort der Verleihung: Dortmund / Köln

Nationaler Wettbewerb für Bildgestalterinnen
Fördermaßnahme: Förderpreis, 2 Vergaben
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2569 / 20522
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: IFFF Köln
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Dotierung: 2500 Euro pro Preiskategorie

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln e.V.
c/o Kulturbüro Stadt Dortmund
Christina Essenberger
Küpferstraße 3
44122 Dortmund
TEL.: (0231) 5025162
FAX: (0231) 5025734
info [ät] frauenfilmfestival.eu
www.frauenfilmfestival.eu PREIS-WEBSEITE: www.frauenfilmfestival.eu/inde ...
Beschreibung
Das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln (IFFF) versteht sich als Plattform für aktuelle Entwicklungen und Trends in den Arbeiten von Frauen in allen Teilen der Filmproduktion. Regisseurinnen, Kamerafrauen, Filmmusikerinnen und andere Filmschaffende erhalten hier Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren. Das Festival ist offen für alle Genres und Stilrichtungen. Es findet jährlich wechselnd in den Städten Köln und Dortmund statt und versteht sich als Forum für Vernetzung, Austausch und Weiterbildung. Zusätzlich werden an beiden Standorten dotierte Preise und Auszeichnungen vergeben.
Frauen haben sich in allen Bereichen der Filmproduktion zunehmend durchgesetzt und kreative und verantwortliche Positionen besetzt. Gleichzeitig gilt noch immer die Regel: Je höher das Budget und je höher das finanzielle Risiko, das mit einer Filmproduktion verbunden ist, desto seltener findet man eine Frau in den entscheidenden Funktionen.
Seit der Fusion von zwei in den 80er Jahren gegründeten Filmfestivals - "femme totale" und "Feminale" - im Jahre 2006 entwickelte sich das IFFF Dortmund | Köln zu einem der größten und bedeutendsten Frauenfilmfestivals weltweit.
Zusätzlich bietet das IFFF Dortmund | Köln an beiden Standorten flankierend zum Festival ein Schulfilmprogramm für Kinder und Jugendliche an.
 
Der Wettbewerb richtet sich ausschließlich an Nachwuchs-Bildgestalterinnen. Zunächst seit 2001 biennal am Festivalstandort Dortmund vergeben, findet er seit 2012 in Köln statt. Während die Kameraausbildung lange Zeit Teil der Ausbildung an der FH Dortmund war, konzentriert sie sich nun in NRW auf die ifs, internationale filmschule köln, und die KHM, Kunsthochschule für Medien, Köln. Traditionell hat das Frauenfilmfestival eine enge Anbindung an die Ausbildungsstätten gesucht und unterstreicht dieses nun mit dem Umzug des Wettbewerbs für Bildgestaltung nach Köln.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Details zum Reglement und zur Einreichung der Wettbewersbeiträge finden sich jeweils auf der Webseite http://www.frauenfilmfestival.eu

Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen können Bildgestalterinnen mit ihren Abschlussfilmen und Filmen aus den ersten beiden Jahren nach Beendigung ihres Studiums. Zugelassen sind alle Genres und Längen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2016: Bella Halben, Sophie Maintigneux, Christiane Schmidt 

Geförderte/Geehrte
Dokumentarfilm:
  • Katharina Diessner (ARLETTE - MUT IST EIN MUSKEL)
Spielfilm:
  • Julia Hönemann (PORN PUNK POETRY)
  • Bine Jankowski (für REBECCA)
  • Christiane Schmidt (für THE FOREST IS LIKE THE MOUNTAINS)
  • Eva Katharina Bühler (für DER WEISSE SCHATZ UND DIE SALZARBEITER VON CAQUENA)
  • Julia Daschner (für BERGIG)
  • Hanne Klaas (für OLE)
  • Eva Maschke (für FRAUENZIMMER)

Finanzierung
Träger/Stifter:
IFFF Dortmund | Köln e.V.

Spartenzuordnung
Film > Kamera Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Förderung der Gleichberechtigung ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr