Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 579 von 750  | Film

Nordische Filmtage Lübeck

Gründungsjahr: 1956, Ort der Verleihung: Lübeck, Gesamtdotierung: 26.500 EUR

Nordische Filmtage Lübeck - Dokumentarfilmpreis des Deutschen Gewerkschaftsbundes
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1432 / 3921
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium

Hansestadt Lübeck
Bereich Kunst und Kultur - Nordische Filmtage Lübeck
Andrea Krüger-Hansen
Schildstr. 12
23539 Lübeck
TEL.: (0451) 122 41 01
FAX: (0451) 122 41 06
info [ät] filmtage.luebeck.de
www.filmtage.luebeck.de PREIS-WEBSEITE: www.filmtage.luebeck.de ...
Nordische Filmtage Lübeck
Andrea Krüger-Hansen
Schildstr. 12
23539 Lübeck
TEL.: 0451 122 41 01
FAX: 0451 122 41 06
info [ät] filmtage.luebeck.de
www.filmtage.luebeck.de
PREIS-WEBSEITE:  www.filmtage.luebeck.de ...
Beschreibung
Die Nordischen Filmtage Lübeck sind das einzige deutsche Filmfestival, das sich ganz auf Filme aus dem Norden und dem Nordosten Europas spezialisiert hat. Sie werden von der Hansestadt Lübeck in Zusammenarbeit mit den Filminstituten und Filmstiftungen Dänemarks, Finnlands, Islands, Norwegens und Schwedens sowie den Filminstitutionen der baltischen Länder ausgerichtet.

Im Rahmen der Nordischen Filmtage findet seit 1988 auch das Filmforum Schleswig-Holstein statt. Veranstaltet wird es vom Kommunalen Kino der Hansestadt Lübeck. Präsentiert werden Spiel-, Dokumentar-, Kurz- und Animationsfilme, die durch Drehort, Thema, Person des Filmemachers oder Filmförderung einen Bezug zum Land Schleswig-Holstein aufweisen.
Das Filmforum bietet den Filmemachern die Chance, ihre Werke auf heimischem Boden einem internationalen Publikum zu zeigen. Umfangreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wird durch die Nordischen Filmtage Lübeck geleistet. Filme aus dem Filmforum Schleswig-Holstein nehmen am Wettbewerb um den Dokumentarfilmpreis der Lübecker Gewerkschaften teil. Außerdem konkurrieren die Kurzfilme des Filmforums um den ComLine-Preis und den Cinegate-Preis.
 
Der Preis, der auch an während des Filmforums Schleswig-Holstein gezeigte Beiträge vergeben werden kann, ist für einen sozial engagierten Dokumentarfilm bestimmt. Er wurde bislang von der IG Metall vergeben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
Eingereicht werden können Filme, die im Jahr des Festivals oder im Vorjahr produziert wurden. Sie müssen durch Thema, Drehort, Förderung oder Person des Filmemachers einen Bezug zum Land Schleswig-Holstein aufweisen. Eine Beschränkung auf bestimmte Genres oder Filmlängen gibt es nicht. Projiziert werden können die Filmformate 35mm und 16mm und die Videoformate Betacam SP und S-VHS. Das Anmeldeformular kann beim Filmforum direkt angefordert werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die jeweilige Jury-Besetzung ist den jährlich erscheinenden Katalogen zu entnehmen, welche bei o.a. Adresse anzufordern sind.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)

Weitere Beteiligte
allg. Veranstaltungsförderung: Landesregierung Schleswig-Holstein
allg. Veranstaltungsförderung: Gemeinnützige Sparkassenstiftung zu Lübeck
allg. Veranstaltungsförderung: DONG Energy
allg. Veranstaltungsförderung: Radisson SAS Senator Hotel
Spartenzuordnung
Film > Dokumentarfilm Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr