Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 18 von 33  | besondere Verdienste

KAIROS - Europäischer Kulturpreis der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Gründungsjahr: 2007, Ort der Verleihung: Hamburg, Gesamtdotierung: 75.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 554 / 187
Dotierung:
75.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: im Deutschen Schauspielhaus Hamburg
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Projektleitung Kultur
Uta Gielke
Georgsplatz 10
20099 Hamburg
TEL.: 040 / 33 402-14
FAX: 040 / 33 58 60
gielke [ät] toepfer-fvs.de
www.toepfer-fvs.de PREIS-WEBSEITE: www.toepfer-fvs.de/kairos.html ...
Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.
Uta Gielke
Georgplatz 10
20099 Hamburg
TEL.: 040 / 33 402-14
FAX: 040 / 33 58 60
gielke [ät] toepfer-fvs.de
www.toepfer-fvs.de
PREIS-WEBSEITE:  www.toepfer-fvs.de ...
Beschreibung
Mit dem KAIROS - Europäischer Kulturpreis der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. - werden europäische Künstler, Wissenschaftler und andere Fachleute aus den Bereichen bildende und darstellende Kunst, Musik, Architektur, Film, Fotografie, Literatur und Publizistik ausgezeichnet. "Prämiert werden sowohl künstlerische Individualleistungen als auch die oft jenseits der öffentlichen Wahrnehmung wirkenden Produzenten, Festivalleiter, Verleger, Galeristen und andere Initiatoren in Europa, die Kunst und Kultur ermöglichen, mit ihrer Arbeit Maßstäbe setzen und entscheidende Impulse geben."
 
Der KAIROS-Preis wird seit 2007 an europäische Künstler und Wissenschaftler aus den Bereichen bildende und darstellende Kunst, Musik, Architektur, Design, Film, Fotografie, Literatur und Publizistik verliehen. Ausgezeichnet werden sowohl künstlerische Individualleistungen als auch die Leistungen derer, die Kultur in Europa ermöglichen und ihr entscheidende Impulse geben: Produzenten, Intendanten, Verleger, Festivalleiter und andere Initiatoren. Benannt nach dem Gott des „rechten Augenblicks“ der griechischen Mythologie, ist der Preis Anerkennung und Ermutigung zugleich: Er gilt Künstlern und Kulturschaffenden, die auf beispielhafte Weise unterwegs sind, ohne den Zenit ihres Schaffens bereits erreicht zu haben. Der KAIROS-Preis versteht sich nicht als Auszeichnung eines abgeschlossenen Lebenswerkes, sondern als Impuls zu weiterem Wirken.
Mit einer Preissumme von € 75.000 ist der Preis einer der höchstdotierten Kulturpreise in Europa. Seine Konzeption bündelt die zahlreichen früheren, über lange Jahre vergebenen, Kulturpreise der Stiftung und spiegelt zugleich die veränderten gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Bedingungen im heutigen Europa wider.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Dem KAIROS-Preiskuratorium unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Christoph Stölzl, das über die Vergabe entscheidet, gehören zur Zeit sechs Persönlichkeiten an. Dieses Kernkuratorium wird bei Bedarf durch verschiedene von der Stiftung berufene Experten unterstützt, die sich entweder in einem der künstlerischen Bereiche oder in einer bestimmten Region in Europa besonders gut auskennen.

Mitglieder:
2007: Prof. Dr. Christoph Stölzl (Historiker, Senator a. D.), Armin Conrad (Chefredakteur 3sat kulturzeit), Dr. Christine Eichel (Autorin und Journalistin), Dr. Rainer M. Schaper (Kulturchef Schweizer Fernsehen), Dr. Nike Wagner (Musik-, Theater- und Literaturwissenschaftlerin) 

Geförderte/Geehrte
  • Jasmila Zbanic (Filmemacherin, Bosnien)
  • Pawel Althamer
  • Katell Gélébert (Recycling-Mode)
  • Shermin Langhoff (leitet Ballhaus Naunynstraße, Berlin)
  • Andri Snær Magnason (Autor, Island)
  • Sidi Larbi Cherkaoui (Choreograph, Belgien)
  • Tímea Junghaus (Kuratorin und Roma-Kunsthistorikerin, Ungarn)
  • Dr. Albrecht Dümling (Musikwissenschaftler, Leiter "musica reanimata", Berlin)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > verschiedene Sparten Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Architektur/Denkmalpflege > besondere Verdienste ---------- 
Bildende Kunst > besondere Verdienste ---------- 
Darstellende Kunst > besondere Verdienste ---------- 
Design/Gestaltung > besondere Verdienste Fotografie ---------- 
Film > besondere Verdienste ---------- 
Literatur > besondere Verdienste ---------- 
Musik > besondere Verdienste ---------- 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr