Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 2 von 33  | besondere Verdienste

Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik

Gründungsjahr: 1977, Ort der Verleihung: Leipzig, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 225 / 56
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: auf der Leipziger Buchmesse
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel
Dr. Torsten Casimir
Großer Hirschgraben 17-21
60311 Frankfurt/Main
TEL.: (069) 130 63 39
FAX: (069) 1306-424
boersenblatt [ät] mvb-online.de
www.boersenblatt.net
Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel
Dr. Torsten Casimir
Großer Hirschgraben 17-21
60311 Frankfurt a.M.
TEL.: (069) 130 63 39
FAX: (069) 1306-424
boersenblatt [ät] mvb-online.de
www.boersenblatt.net
PREIS-WEBSEITE:  www.boersenblatt.net ...
Beschreibung
Bis 1995 wurde mit dem Preis ein besonders bemerkenswerter Literaturteil einer deutschsprachigen Zeitung/ Zeitschrift oder eines deutschsprachigen Hörfunk- oder Fernsehprogramms ausgezeichnet. Seit 1996 werden Personen geehrt für ihre kontinuierliche Arbeit auf dem Gebiet der Literaturkritik. Seit 2004 erfolgt die Vergabe während der Leipziger Buchmesse.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2011: Maria Gazetti, Klaus Reichert, Peter Härtling, Klaus Schöffling, Michael Lemling, Torsten Casimir 

Geförderte/Geehrte
  • Insa Wilke
  • Daniela Stigl
  • Helmut Böttiger
  • Ina Hartwig
  • Dorothea Törne
  • Gregor Dotzauer
  • Burkhard Müller
  • Hubert Winkels
  • Meike Feßmann
  • Hubert Spiegel
  • Elmar Krekeler
  • Felicitas von Lovenberg
  • Maike Albath
  • Ulrich Weinzierl
  • Lothar Müller

Finanzierung
Träger/Stifter:
Börsenblatt für den Deutschen Buchhandel

Spartenzuordnung
Literatur > besondere Verdienste Hauptsparte 
Bild

Das Europäische Übersetzer-Kollegium in Straelen (EÜK) vergibt, neben verschiedenen Aufenthaltsstipendien, in Zusammenarbeit mit der Kunststiftung NRW den am besten dotierten Übersetzerpreis in Deutschland. Am 13. Oktober 2013 wurde das EÜK selbst mit dem Kulturpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet. Regina Wyrwoll hat mit Claus Sprick, dem Präsidenten des EÜK, in Straelen gesprochen. mehr


Bild

Christiane Kussin, Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten, im Gespräch mit Michael Dahnke  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr