Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 19 von 32  | Erzählung/Kurzgeschichten

Lutz-Stipendium für Literatur der Stadt Pfaffenhofen

Gründungsjahr: 2013, Ort der Verleihung: Pfaffenhofen, Gesamtdotierung: 3.000 EUR

Fördermaßnahme: Aufenthaltsstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20241 / 20465
Dotierung:
3.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Stadtverwaltung Pfaffenhofen / Kulturamt
Lutz-Stipendium
Sebastian Daschner
Hauptplatz 18
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
TEL.: 08441 78-148
FAX: 08441 78-21 48
sebastian.daschner [ät] stadt-pfaffenhofen.de
www.pfaffenhofen.de PREIS-WEBSEITE: www.pfaffenhofen.de/lutz-stipe ...
Stadtverwaltung Pfaffenhofen
Lutz-Stipendium
Sebastian Daschner
Hauptplatz 18
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm
TEL.: 08441 78-148
FAX: 08441 78-21 48
sebastian.daschner [ät] stadt-pfaffenhofen.de
www.pfaffenhofen.de
PREIS-WEBSEITE:  www.pfaffenhofen.de ...
Beschreibung
Die Stadt Pfaffenhofen an der Ilm vergibt in Erinnerung an den Schriftsteller Joseph Maria Lutz (1893-1972) jährlich ein Aufenthaltsstipendium im Bereich Literatur. Wohnort der StipendiatInnen ist der Flaschl-Turm, ein kleines Barockgebäude in der Altstadt, das 2013 kernsaniert wurde.
Das Stipendium ist dazu bestimmt, Schriftstellern während ihres Aufenthalts die Möglichkeit zu geben, literarische Arbeiten zu beginnen, zu realisieren oder fertig zu stellen. Antragsberechtigt sind Autoren, die nach ihrem bisherigen Schaffen eine literarische Befähigung erkennen lassen.
 
. Jeder Stipendiat erhält ein Aufenthaltsgeld von 800,00 Euro monatlich sowie kostenfreie Unterbringung im Flaschlturm (inkl. aller Nebenkosten, Internet etc.). Für das Verfassen des Textes und die Übertragung der Veröffentlichungsrechte erhält der Stipendiat zusätzlich ein Honorar von 600,00 Euro. Für die Dauer des Stipendiums besteht Aufenthaltspflicht in Pfaffenhofen.

Informationen und Richtlinien zum Stipendium: www.pfaffenhofen.de/lutz-stipendium
Stipendium
Dauer der Förderung: 3 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 800 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Kostenfreie Unterbringung im Flaschl-Turm inkl. aller Nebenkosten, Internet etc.. Für die Dauer des Stipendiums besteht Aufenthaltspflicht in Pfaffenhofen. Aufenthalt von Mai bis Juli 2020
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: 29.11.2019 | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Antrag Website, Publikationsliste und eine Arbeitsprobe max. 10 Normseiten

Teilnahmebedingungen:
Die Stipendiatin/der Stipendiat ist dazu verpflichtet, sich während seines Aufenthalts literarisch mit der Stadt Pfaffenhofen auseinander zu setzen. Am Ende des Stipendiums sollte ein druckfähiger literarischer Beitrag im Sinne Joseph Maria Lutz‘ und seines 1932 erschienenen Romans 'Der Zwischenfall' stehen – der vom Besuch eines Dichters in einer oberbayrischen Kleinstadt und den daraus resultierenden Ereignissen handelt. Der Stipendiat ist dazu angehalten einen 'Zwischenfall' in Pfaffenhofen zu schildern. Als Abschluss des Aufenthalts soll eine Lesung des Stipendiaten stehen, die auch die Vorstellung des 'Zwischenfall'-Textes beinhaltet. Weitere Informationen und Richtlinien zum Stipendium: www.pfaffenhofen.de/lutz-stipendium
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Über die Vergabe entscheidet eine dreiköpfige Fach-Jury unter der Leitung des Schriftstellers und ehrenamtlichen Kulturreferenten Steffen Kopetzky.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Pfaffenhofen a.d.Ilm

Spartenzuordnung
Literatur > Literatur allgemein Hauptsparte 
Literatur > Drama ---------- 
Literatur > Erzählung/Kurzgeschichten ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr