Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 191 von 843  | Musik

Erlanger Sonderpreis für die beste Interpretation zeitgenössischer Musik

Gründungsjahr: 1976, Ort der Verleihung: Erlangen/München, Gesamtdotierung: 2.500 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis, 4 Vergaben
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 524 / 176
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Deutscher Musikrat - Bundesgeschäftsstelle "Jugend musiziert"
Postfach: 66 22 05
81249 MünchenTEL.: (089) 871 00 20
FAX: (089) 87 10 02 90
jumu.dmr [ät] t-online.de
www.jugend-musiziert.org
Beschreibung
"Jugend musiziert" – der große musikalische Jugendwettbewerb motiviert Jahr für Jahr Tausende von jungen Musikerinnen und Musikern zu besonderen künstlerischen Leistungen. Für diesen Wettbewerb stiftet die Stadt Erlangen für die besten Interpretationen in der Sonderwertung „Zeitgenössische Musik" einen Sonderpreis in Höhe von 2.500 Euro.

Vgl. im übrigen den BUNDESWETTBEWERB "JUGEND MUSIZIERT'' sowie den KULTUR- UND KULTURFÖRDERPREIS DER STADT ERLANGEN.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Der Preis geht an Teilnehmer des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert'', die aufgrund ihres vorausgegangenen Wertungsspiels von der Jury vorgeschlagen wurden. Ausgezeichnet wird in einem eigenen Wertungsspiel die beste lnterpretation zeitgenössischer Musik, komponiert nach 1950, die den spezifischen Erscheinungsformen aktuellen Musikschaffens entspricht und möglicherweise auch neue Interpretationsformen und Spieltechniken beinhaltet.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus mehreren unabhängigen Fachleuten, die jeweils Spezialisten für bestimmte Musikinstrumente sind.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Erlangen

Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Musik > Musikinterpretation ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr