Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 666 von 843  | Musik

Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerb "Das Lied"

Gründungsjahr: 1989, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 8.500 EUR

Paula-Salomon-Lindberg-Wettbewerb "Das Lied" - Sonderpreis (Piano)
Fördermaßnahme: Sonderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende, Europaweit und Israel
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1354 / 3311
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Preisträgerkonzert
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung
Der Sonderpreis für die beste Pianistin/den besten Pianisten ist mit 2.500 Euro dotiert.

Universität der Künste Berlin
Prof. Axel Bauni
Postfach: 12 05 44
10595 BerlinTEL.: (030) 31 85 14 59
FAX: (030) 31 85 28 21
daslied [ät] udk-berlin.de
www.udk-berlin.de PREIS-WEBSEITE: www.udk-berlin.de/paula-salomo ...
Universität der Künste Berlin, P-KM32
Inge Scheffler
Postfach: 12 05 44
10595 Berlin
TEL.:
inge.scheffler [ät] intra.udk-berlin.de
www.udk-berlin.de
PREIS-WEBSEITE:  www.udk-berlin.de ...
Beschreibung
Der Paula Salomon-Lindberg-Wettbewerb "Das Lied" findet zweijährlich an der UdK Berlin statt. Er gehört zu den renommiertesten Wettbewerben für Gesangsstudierende und studentische Pianisten und gliedert sich in zwei Teile, wobei der erste Teil dem Lied des 20. und 21. Jahrhunderts gewidmet ist. Für den zweiten Teil wird jeweils eine spezielle Thematik von der UdK Berlin bestimmt. Neben den Hauptpreisen wird dabei auch ein Sonderpreis für den/die beste/n Pianisten/in vergeben.
Die Initiatorin und Namensgeberin des Wettbewerbs ist die 1897 geborene Altistin Paula Salomon-Lindberg, die den Wettbewerb noch bis kurz vor ihrem Tod im Jahr 2000 aktiv begleitete.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch



Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind studentischen Klavierbegleiter/-innen im Wettbewerb, die an Musikhochschulen und vergleichbaren Instituten in Europa und Israel studieren.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus sieben Persönlichkeiten des Musiklebens.

Mitglieder:
2017: Axel Bauni (Vorsitz, Universität der Künste Berlin), Christine Schäfer (Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin), Ingeborg Danz (Köln), Petteri Salomaa (Sibelius Akademie, Helsinki), Iain Burnside (Guildhall School of Music & Drama, London), Manuel Lange (Hochschule für Musik Detmold), Matthias Käther (Rundfunk Berlin-Brandenburg, Berlin) | 2015: Axel Bauni, Berlin (Vorsitz), Erik Battaglia, Torino, Wolfgang Holzmair, Salzburg, Christiane Iven, München, Anna Korondi, Berlin, Irena Uss-Armoniene, Vilnius, NN 

Geförderte/Geehrte
  • Bjarni Frimann Bjarnason (Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin)
1. PIANISTENPREIS:
  • Boris Kusnezow (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover)
2. PIANISTENPREIS:
  • Marie-Luise Klein (Hochschule für Musik Freiburg)
  • Clemens Müller (Hochschule für Musik Saar)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Universität der Künste Berlin

Spartenzuordnung
Musik > instrumental: Klavier Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr