Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 335 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis

Gründungsjahr: 1995, Ort der Verleihung: Nürnberg, Gesamtdotierung: 15.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 24 / 1
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: im September
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Skulptur in Form des Tors der Straße der Menschenrechte, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Geschäftsstelle Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis im Bürgermeisteramt der Stadt Nürnberg
Dr. Hans Hesselmann
Rathausplatz 2
90403 Nürnberg
TEL.: (0911) 231 50 29
FAX: (0911) 231 30 40
menschenrechte [ät] bga.stadt.nuernberg.de
www.menschenrechte.nuernberg.de
Geschäftsstelle Internationaler Nürnberger Menschenrechtspreis im Bürgermeisteramt der Stadt Nürnberg
Dr. Hans Hesselmann
Rathausplatz 2
90317 Nürnberg
TEL.: (0911) 231 50 06 oder 50 30
FAX: (0911) 231 30 40
menschenrechte [ät] bga.stadt.nuernberg.de
www.menschenrechte.nuernberg.de
PREIS-WEBSEITE:  www.menschenrechte.nuernberg.d ...
Beschreibung
Der Preis wurde im Gedenkjahr 1995, 60 Jahre nach Verkündung der menschenverachtenden nationalsozialistischen Rassengesetze und 50 Jahre nach Kriegsende, erstmals von der Stadt Nürnberg verliehen. Der Preis soll einen Beitrag zur Wahrung und Durchsetzung der Menschenrechte als eines universellen und unteilbaren Prinzips leisten. Er ist zugleich ein Symbol dafür, dass von Nürnberg nur noch Signale des Friedens, der Völkerversöhnung und der Menschlichkeit ausgehen sollen.
Ausgezeichnet werden Einzelpersonen oder Gruppen, die sich in vorbildlicher Weise und gegebenenfalls unter erheblichen persönlichen Risiken für die Wahrung der Menschenrechte eingesetzt haben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2001: Theo van Boven, Vaclav Havel, Daniel Jacoby, Asma Jahangir, Dani Karavan, Jose Miguez Bonino, Roman Herzog, Ludwig Scholz, Koïchiro Matsuura, Maurice Glèlè-Ahanhanzo, Rajmohan Gandhi 

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Nürnberg

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr