Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 69 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Bundespreis Ecodesign

Gründungsjahr: 2012, Ort der Verleihung: Berlin

Bundespreis Ecodesign - Nachwuchspreis
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 20282 / 20530
Dotierung:
1.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Feierliche Preisverleihung in den Lichthöfen des Bundesumweltministeriums
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Internationales Design Zentrum Berlin e.V. (IDZ)
Ingrid Krauss
Columbiadamm 10
12101 Berlin
TEL.: 030-280 95 111
FAX: 030-280 95 112
ik [ät] idz.de
www.idz.de/ PREIS-WEBSEITE: www.bundespreis-ecodesign.de/ ...
Beschreibung
Wie sich Produkte auf die Umwelt und unsere Alltagskultur auswirken, wird maßgeblich durch das Design bestimmt. Um das Potential von Ecodesign verstärkt in den öffentlichen Fokus zu rücken und Innovationen auf diesem Gebiet zu fördern, haben Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt im Jahr 2012 den Bundespreis Ecodesign ins Leben gerufen. Der Preis zeichnet innovative Produkte, Dienstleistungen und Konzepte aus, die sich durch eine herausragende ökologische Qualität, einen innovativen Ansatz und durch eine hohe Designqualität auszeichnen.
 
Der Bundespreis Ecodesign zeichnet Vorreiter auf dem Gebiet des ökologischen Designs aus. Die Gewinner erhalten eine Auszeichnung in der jeweiligen Kategorie sowie das Recht, damit zu werben. Nach der Preisverleihung werden die ausgezeichneten Beiträge öffentlichkeitswirksam in verschiedenen Medien, in einer Online-Ausstellung auf der Internetseite des Bundespreises sowie in einer Wanderausstellung präsentiert. Die Gewinner des Nachwuchspreises erhalten zusätzlich einen Geldpreis in Höhe von jeweils 1.000 Euro.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Näheres zur Ausschreibung und Bewerbung ist auf der Webseite des Preises zu finden.

Teilnahmebedingungen:
Beim Bundespreis Ecodesign stehen die Umwelt- und Designbewertung gleichberechtigt nebeneinander. Der gesamte Produktlebenszyklus von den Vorstufen der Produktion, über die Herstellung, Distribution, Nutzung, Weiter-/Wiederverwendung bis hin zur Entsorgung wird bei der Auswahl berücksichtigt, ebenso Auswirkungen auf die Alltagskultur und das Verbraucherverhalten. Es können Projekte aus sämtlichen Designsparten eingereicht werden – vom klassischen Industrie-, Produkt- oder Modedesign über das Grafik- und Kommunikationsdesign bis hin zum Interaction oder Service Design. Innovative Lösungen aus den Bereichen Mobilität, nachhaltiges Bauen und Wohnen sowie Urban Design sind ebenfalls gefragt. Darüber hinaus sind auch Projekte, die den Fokus auf eine technische Innovation richten, ausdrücklich erwünscht.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Qualität der Einreichungen wird in einem mehrstufigen Verfahren von Fachleuten aus dem Umweltbundesamt, dem Projektbeirat und der Jury bewertet.

Mitglieder:
2015: Werner Aisslinger, Dr. Kirsten Brodde, Dr. Thomas Holzmann, Prof. Günter Horntrich, Theresa Keilhacker, Dr. Dietlinde Quack, Rita Schwarzelühr-Sutter, Prof. Dr. h.c. Erik Spiekermann, Nicola Stattmann 

Geförderte/Geehrte
  • Carolin Schulze (Falscher Hase - Bugs Bunny)
  • Armin Warnecke (Offshore Cargo Management Concept)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
Umweltbundesamt
Internationales Design-Zentrum Berlin

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > besondere Verdienste Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Umweltschutz ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr