Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 85 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Carl Friedrich von Rumohr-Ring

Gründungsjahr: 1959, Ort der Verleihung: wechselnd

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: keine Angabe
Reichweite: International
Datenbank-ID: 376 / 2591
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Festakt
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Ring aus Gold mit Kopf Carl Friedrich von Rumohrs, Symposium

GAD Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.
Geschäftsführender Vorstand Hans G. Platz
Burgstraße 35
59755 Arnsberg
TEL.: 49 (0)2932 - 894 5355
FAX: 49 (0)2932 - 931 007
info [ät] gastronomische-akademie.de
www.gastronomische-akademie.de
Beschreibung
Die gemeinnützige Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. versteht sich als das kompetente Gremium für Kochkunst und Tafelkultur. Mit dem Ehrenring will die GAD an den deutschen Kunsthistoriker und Gastrosophen von Rumohr (1785 bis 1843) erinnern. Seit 1965 zeichnet sie Persönlichkeiten aus, die sich um Gastronomie und Hotellerie, Kochkunst sowie die Wein- und Tafelkultur verdient gemacht haben.

Die Akademie vergibt außerdem Auszeichnungen im Rahmen eines Literarischen Wettbewerbs.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Über die Vergabe entscheidet auf Vorschlag des Vorstands der GAD ein fünfköpfiges Rumohrring-Komitee.

Geförderte/Geehrte
  • Anton Mosimann OBE (u.a. Koch des engl. Königshauses)
  • Stefan Quante (TV-Redakteur)
  • Pierre Lurton (Spitzen-Winzer in Frankreich)
  • Heinz Horrmann (Journalist )
  • Jeunes Restaurateurs - Deutsche Sektion
  • Johann Lafer (Sternekoch)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. (GAD)

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > besondere Verdienste Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr