Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 287 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Hedwig-Burgheim-Medaille

Gründungsjahr: 1981, Ort der Verleihung: Gießen

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 772 / 2711
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Hedwig-Burgheim-Silbermedaille, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung

Magistrat der Universitätsstadt Gießen
Pressestelle
Franziska Ott
Berliner Platz 1
35353 Gießen
TEL.: (0641) 306 10 13
fott [ät] giessen.de
www.giessen.de
Beschreibung
Die Medaille erinnert an die ehemalige Leiterin des Gießener Fröbel-Seminars Hedwig Burgheim (1887-1943), die im Konzentrationslager Auschwitz umkam. Ausgezeichnet werden Verdienste um die Verständigung und um das Verständnis zwischen den Menschen. Die Verleihung erfolgt an dem Geburtstag von Hedwig Burgheim in Gießen. Über die Feierstunde wird eine Dokumentation erstellt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
Die Medaille soll in erster Linie an Personen aus dem mittelhessischen Raum, dem Wirkungsbereich Hedwig Burgheims, verliehen werden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt


Finanzierung
Träger/Stifter:
Magistrat der Stadt Gießen

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > besondere Verdienste Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr