Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 307 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Herbert-Weichmann-Preis

Gründungsjahr: 1984, Ort der Verleihung: Hamburg

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Herbert-Weichmann-Preis, Hamburger Preis für journalistische Talente
Fördermaßnahme: Arbeitsstipendium
Zielgruppe: Amateure, Studierende
Altersbeschränkung:  25 Jahre
Vergabe: jährlich, nicht festgelegt
Reichweite: National
Datenbank-ID: 796 / 3076
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem

Körber-Stiftung
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
TEL.: (040) 808 19 20
FAX: (040) 808 19 23 00
info [ät] koerber-stiftung.de
www.koerber-stiftung.de
Körber-Stiftung
Körber-Archiv
Gesa Heinrich
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
TEL.: (040) 80 81 92-0 und (040) 808192-153
FAX: (040) 80 81 92 4-153
heinrich [ät] koerber-stiftung.de
www.koerber-stiftung.de
PREIS-WEBSEITE:  www.koerber-stiftung.de ...
Beschreibung
Der Herbert-Weichmann-Preis der Körber-Stiftung wurde am 9. Oktober 1984, als sich der Todestag von Herbert Weichmann zum ersten Mal jährte, ausgelobt. Mit ihm wollte die Körber-Stiftung das Andenken an Herbert Weichmann wahren und das historisch-politische Bewusstsein von Jugendlichen, ihr Engagement für Demokratie und Völkerfreundschaft und ihr journalistisches Interesse fördern.
Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren, die ihre Schreibfähigkeiten auf die Probe stellen mochten, sollten für einen begrenzten Zeitraum ins Ausland - vornehmlich in die USA - gehen, um sich ein lebendiges Bild vom Alltagsleben vor Ort zu machen. Ihre Erfahrungen, Vorbildliches, aber auch Problematisches der politischen und gesellschaftlichen Wirklichkeit des Landes sollten zu zwei eindrucksvollen journalistischen Texten verarbeitet werden.
 
Von 1985 bis 1996 vergab die Körber-Stiftung aufgrund von Projektanträgen Stipendien (bis je maximal 4.000 DM) für mehrwöchige Auslandsreisen. Antrgasberechtigt waren ehemalige Preisträger zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Im Zielland recherchierten die Stipendiaten zu ihrem gewählten Thema. Nach Ende der Reise reichten die Stipendiaten je zwei Reportagen ein. Für die besten Arbeiten vergab eine Jury aus führenden Persönlichkeiten der Medien die HERBERT-WEICHMANN-MEDAILLE, verbunden mit einem Geldpreis in Höhe von 5.000 DM.
Stipendium
Dauer der Förderung: keine Angabe
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.



Teilnahmebedingungen:
Um ein Herbert-Weichmann-Stipendium können sich nur ehemalige Preisträger des Schülerwettbewerbes Deutsche Geschichte um den Preis des Bundespräsidenten bewerben. In ihrem Projektantrag müssen sie darlegen, was sie in dem jeweiligen Land untersuchen wollen, welche Kontakte sie dazu bereits geknüpft haben und wie weit sie sich in dem fremden Land in der Landessprache verständigen können.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Finanzierung
Träger/Stifter:
Körber-Stiftung

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > besondere Verdienste Hauptsparte 
Medien/Publizistik > Pressewesen allgemein ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr