Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 531 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Politik im Freien Theater

Gründungsjahr: 1988, Ort der Verleihung: Bonn

Politik im Freien Theater - Preis der Bundeszentrale für politische Bildung
Fördermaßnahme: Werkpräsentation/-veröffentlichung
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 9 / 3936
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Bundeszentrale für politische Bildung
Milena Mushak
Adenaueralle 86
53113 Bonn
TEL.: (018 88) 51 55 18
mushak [ät] bpb.de
www.bpb.de PREIS-WEBSEITE: www.politikimfreientheater.de ...
Bundeszentrale für politische Bildung
Fachbereich Veranstaltungen
Milena Mushak
Adenauerallee 86
53113 Bonn
TEL.: 0228 / 99 515 - 518
FAX: 0228 / 99 515 - 293
mushak [ät] bpb.de
www.bpb.de
PREIS-WEBSEITE:  www.bpb.de ...
Beschreibung
Die Bundeszentrale für politische Bildung (BPB) entdeckte Ende der achtziger Jahre die freie Theaterszene als Erweiterung der klassischen Instrumente der politischen Bildung, die ihrerzeit in eine Krise geraten waren.
Es geht bis heute darum, politisches Bewusstsein zu fördern. Dazu präsentiert die Bundeszentrale für politische Bildung in einer jeweils anderen Stadt wegweisende Produktionen freier Theatermacher aus der Bundesrepublik Deutschland, der Schweiz und Österreich.


Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb vergab in diesem Jahr zum ersten Mal einen Preis in Form einer Gastspieltournee in Kooperation mit Theaterhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Juroren Gesine Danckwart, Thomas Irmer und Dirk Pilz wählten aus den 14 Theaterinszenierungen und fünf Interventionen die Produktion Mnemopark von Stefan Kaegi (Rimini Protokoll) und dem Theater Basel als Preisträger aus.
Der ZDFtheaterkanal vergab den Sonderpreis in Form einer Fernsehaufzeichnung ebenfalls an die Produktion Dead Cat Bounce.
 
Mit der Auszeichnung möchte das Festival zugleich Gastspiele freier Produktionen und die Struktur von freien Theaterspielstätten stärken. Sie wird in Form einer Gastspieltournee in Kooperation mit Theaterhäusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz vergeben.
2005 waren folgende Partner beteiligt: Theaterhaus Gessneralle Zürich, Forum Freies Theater Düsseldorf FFT, Theaterhaus Jena, Le-Maillon, Théâtre de Strasbourg, Scène Européenne, dietheater Wien. Die Jury bestand 2005 aus Thomas Irmer, "Theater heute"; Dirk Pilz, "Theater der Zeit" und Gesine Danckwart, Autorin und Theatermacherin.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die unabhänguge Fachjury wird für jedes Festival neu bestimmt.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bundeszentrale für politische Bildung

Weitere Beteiligte
Ergänzende/ideelle Partner: Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Berlin
Ergänzende/ideelle Partner: Berliner Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur
Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Theater Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr