Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 95 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Cusanuswerk - Bischöfliche Studienförderung

Gründungsjahr: 1956, Ort der Verleihung: Bonn

Cusanuswerk - Bischöfliche Studienförderung: Karriereförderprogramm
Fördermaßnahme: Einzelbetreuung/Mentoring
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2762 / 4033
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung
Es findet am Ende des Förderprogramms eine feierliche Abschiedsveranstaltung statt.

Cusanuswerk
Claudia Luecking
Baumschulallee 5
53115 Bonn
TEL.: (0228) 98 38 40
FAX: (0228) 983 84 99
claudia.luecking [ät] cusanuswerk.de
www.cusanuswerk.de
Cusanuswerk
Dr. Kerstin Dell
Baumschulallee 5
53115 Bonn
TEL.: (0228) 983 84 34
ww.cusanuswerk.de
Beschreibung
Das Cusanuswerk ist eines der elf Begabtenförderungswerke in der Bundesrepublik Deutschland.
Es ist eine Einrichtung der katholischen Kirche und vergibt staatliche Fördermittel.
Es stellt besonders begabten katholischen Studentinnen und Studenten aller Fachrichtungen Stipendien während ihres Studiums und ihrer Promotion zur Verfügung. Es fördert seine Stipendiatinnen und Stipendiaten zum einen durch ein finanzielles Stipendium, zum anderen in Form eines umfangreichen Bildungsprogrammes.
Es möchte seine Stipendiatinnen und Stipendiaten in ihrem Verantwortungswillen bestärken und dazu befähigen, Dialoge zwischen Wissenschaft und Glauben, Gesellschaft und Kirche anzustoßen.
 
Berufsbiographien erfolgreicher Frauen zeigen, wie wichtig Kontakte, institutionelle Förderung und vor allem Mentorenbeziehungen für den Verlauf von Karrieren sind. An dieser Schnittstelle setzt das Karriereförderprogramm des Cusanuswerks bei der Integration des weiblichen Führungsnachwuchses an.

Das Karriereförderprogramm beginnt mit einer zweitägigen Auftaktveranstaltung, bei der sich Förderinnen und Nachwuchskräfte kennen lernen und in deren Rahmen die Koordinaten für die Förderbeziehung festgelegt werden. Daneben sind die Teilnehmerinnen eingeladen, im Laufe des Jahres zwei mehrtägige Seminare zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung zu besuchen. Mögliche Trainingsschwerpunkte: Potenzial- bzw. Stärken/Schwächen-Analyse, Kommunikation und Self-Marketing, Führungskräfteschulung, Zeitmanagement, Projektmanagement u.ä..
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 250 EUR | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Die Teilnehmerinnen am Karriereförderprogramm für Frauen sind ehemalige oder derzeitige Stipendiatinnen:
- des Cusanuswerks,
- der Heinrich-Böll-Stiftung,
- der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit,
- der Konrad-Adenauer-Stiftung,
- der Rosa-Luxemburg-Stiftung,
- der Stiftung der deutschen Wirtschaft,
- oder des Evangelischen Studienwerks Villigst.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Finanzierung
Träger/Stifter:
Cusanuswerk
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Soziokultur/Sonstige allgemein Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > Geisteswissenschaften ---------- 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr