Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 543 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Preis des Augsburger Friedensfestes

Gründungsjahr: 1980, erste Vergabe 1985, Ort der Verleihung: Augsburg

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: keine Angabe
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: Lokal
Datenbank-ID: 1392 / 437
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: des Augsburger Friedensfestes
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung

Stadt Augsburg
Kulturbüro
Bahnhofsstraße 18 1/3 a
86150 Augsburg
TEL.: (0821) 324 32 51
FAX: (0821) 324 32 52
kulturbuero [ät] augsburg.de
www.augsburg.de
Beschreibung
Der Preis wurde erstmals 1985 anlässlich der 2000-Jahr-Feier der Stadt Augsburg vergeben. Er wird für besondere Leistungen zur Förderung interkonfessioneller Gemeinsamkeiten zuerkannt (Theologen, Politiker, Künstler, karitative Einrichtungen, interkonfessionelle Institutionen usw.). Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt jeweils am Tage des Augsburger Friedensfestes, die Verleihung im Rahmen eines Festakts innerhalb von drei Monaten nach Bekanntgabe des Preisträgers.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: 

Zusammensetzung:
Die Auswahl des jeweiligen Preisträgers erfolgt durch eine von der Evangelischen Landeskirche zu bestellende Jury. Entsprechend dem Vorschlag der Jury verleiht die Stadt Augsburg den Preis.

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Augsburg

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr