Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 645 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

transmediale - Festival für Kunst und digitale Kultur Berlin

Gründungsjahr: 1988, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
transmediale Award - Vilém Flusser Award
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1888 / 5488
Dotierung:
2.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

transmediale
Klosterstraße 68
10179 Berlin
TEL.: (030) 24 749 761
FAX: (030) 24 749 763
info [ät] transmediale.de
www.transmediale.de PREIS-WEBSEITE: www.transmediale.de ...
Beschreibung
Die transmediale ist ein Festival für Kunst und digitale Kultur in Berlin. Es wurde 1988 unter dem Namen VideoFest im Umfeld der Berlinale gegründet, verschob aber den ursprünglichen Fokus auf Videofilme zunehmend auf die Medienkunst und wurde 1997 vorübergehend in transmedia, ab 1998 dann dauerhaft in transmediale umbenannt.
Die transmediale besteht aus einer Konferenz, einer Ausstellung und zahlreichen Begleitaktivitäten, zu denen bis 2011 auch internationale Wettbewerbe mit Preisen gehörten, die sich mit der Ästhetik und der kulturellen Bedeutung neuer Technologien befassten. Letztere sind inwischen eingestellt, wie der folgenden Meldung der Veranstalter zu entnehmen ist:
"transmediale Award RIP! Für das Festival 2012 wird es keinen allgemeinen transmediale Award mehr geben. Diese Änderung spiegelt unsere neue Art der Produktion des Festivals wider: Mit der frühen Aneignung der thematischen Herangehensweise zielen wir auf eine kuratorische Kohärenz zwischen den einzelnen Programmbereichen und wollen uns gleichzeitig direkter in der transmediale Community engagieren. Somit ist der Call für die tm.12 eher an einen thematischen denn an einen Award-Wettbewerb gebunden und der Vilém Flusser Theory Award nimmt jetzt die Form eines Residency Programmes für künstlerische Forschung an. Für 2012 wird es ebenfalls keinen Open Web Award mehr geben, jedoch wird die kritische Diskussion über die Politik offener und geschlossener Systeme in neuen Formaten fortgesetzt. Die Entscheidungen, den transmediale Award und den Open Web Award zu streichen, sind auch mit der Entwicklung eines neuen, ganzjährigen Projekts verbunden, dem 'resource' Projekt. Dieses richtet sich in Form von verteilten Projektstipendien an die lokale, regionale und internationale Community der transmediale."
 
Um der wachsenden Zahl theoretischer und kontextbildender Arbeiten bei der transmediale gerecht zu werden, wurde der Wettbewerb um den Vilém Flusser theory award erweitert.
In Zusammenarbeit mit dem neu gegründeten Vilém Flusser Archiv an der Universität der Künste in Berlin, das sich dem Gesamtwerk des 1991 gestorbenen Medien­philosophen widmet, wurden exemplarische medientheoretische oder konzeptuelle Werke mit diesem Preis ausgezeichnet.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2010: Sabeth Buchmann, Oliver Grau, Marcel René Marburger 

Finanzierung
Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr