Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 139 von 698  | Weitere (u.a. Politische Kultur)

Deutsches Studienzentrum in Venedig - Forschungs- und Künstlerstipendien

Gründungsjahr: 1970, Ort der Verleihung:

Deutsches Studienzentrum in Venedig - Forschungsstipendien
Fördermaßnahme: Stipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, postgraduierte Wissenschaftler
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Bilaterale Beziehungen
Datenbank-ID: 4003 / 7511
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
Referat K 24
Annegret Blaut
Graurheindorfer Str. 198
53117 Bonn
TEL.: (0228) 996 81 135 86
FAX: (0228) 99 68 15 135 86
annegret.blaut [ät] bkm.bund.de
www.kulturstaatsminsterin.de PREIS-WEBSEITE: info@dszv.it ...
Universität zu Köln
Prof. Dr. Dr. Klaus Bergdolt
Joseph-Stelzmann-Straße 9
50931 Köln
TEL.:
Beschreibung
Das Deutsche Studienzentrum in Venedig wird vom gleichnamigen Verein getragen, der 1970 gegründet wurde und seinen Sitz in München hat. Ziel des Vereins ist es, die wissenschaftliche Forschung zu Kultur und Geschichte Venedigs zu fördern.
1977 übernahm das Bundesministerium des Innern die Finanzierung des Deutschen Studienzentrums, seit 1998 liegt diese bei der bzw. dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Das Deutsche Studienzentrum in Venedig ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Einrichtung und ermöglicht in Venedig Forschungen insbesondere zur Byzantinistik, Geschichte und Kunstgeschichte, Rechts- und Wirtschaftsgeschichte, Musik- und Literaturgeschichte Venedigs und seines Imperiums unter Einschluss aller internationalen Bezüge.
Zugleich fördert das Studienzentrum den Aufenthalt junger Künstlerinnen und Künstler, deren künstlerisches Schaffen einen Bezug zu Venedig aufweist.
 
Vergeben werden Kurz- und Langzeitstipendien (von einem Monat bis zu zwei Jahren). Bei der Begutachtung der Anträge sind die Qualität des Forschungs-vorhabens sowie der zur Durchführung des Projekts notwendige Zeitaufwand entscheidend. Der Forschungsaufenthalt in Venedig dient der Materialsichtung und -bearbeitung in Venedig. Die Stipendien werden öffentlich ausgeschrieben und nur an graduierte Bewerberinnen und Bewerber vergeben.
Bewerbungen für ein Kurzzeitstipendium von max. 6 Monaten sind jederzeit möglich. Drei Langzeitstipendien (7-12 Monate) werden jährlich im September ausgeschrieben. In der Regel liegen zwischen Bewerbung und Stipendienantritt ein bis eineinhalb Jahre.
Langzeitstipendien (ab sechs Monaten) werden nur an graduierte Bewerberinnen/Bewerber vergeben, die entweder ein Staatsexamen bzw. eine Magister-, Master- oder Diplomprüfung abgelegt haben oder bereits über den Doktortitel (bzw. einen gleichwertigen akademischen Grad) verfügen.

Ausschreibung eines einjährigen Post Doc Venedig-Stipendiums der Fritz Thyssen Stiftung am Deutschen Studienzentrums in Venedig (DSZV) für 2019
Ausschreibung
Bewerbung bis 31.10.2018

Für das Studienjahr 2019/2020 sind zwei Forschungsstipendien von 6-12 Monaten für postgraduierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu vergeben.
Ausschreibung
Bewerbung bis 31.10.2018
Stipendium
Dauer der Förderung: keine Angabe
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: keine Angabe 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Finanzierung
Träger/Stifter:
Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Weitere (u.a. Politische Kultur) > kulturbezogene Forschung/Wissenschaft ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr