Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 12 von 22  | Klassik

Förderpreis der Weidener Max-Reger-Tage

Gründungsjahr: 2002, Ort der Verleihung: Weiden

Die Auszeichnung ruht oder wurde eingestellt
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  30 Jahre
Vergabe: keine Angabe
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1 / 1636
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Weidener Max-Reger-Tage
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung
Zum Abschluss der Veranstaltung findet ein Preisträgerkonzert statt.

Stadt Weiden i. d. OPf.
Organisationsbüro der Weidener Max-Reger-Tage
Altes Rathaus, Oberer Markt 1
92637 Weiden
TEL.: (0961) 81 41 23
FAX: (09 61) 81 41 29
max-reger-tage [ät] weiden-oberpfalz.de
www.maxregertage.de
Stadt Weiden i.d.Opf. Kulturamt
Max-Reger-Tage
Astrid Karl
Altes Rathaus, Oberer Markt 1
92637 Weiden
TEL.: 0049 - (0)961 - 81 41 23
FAX: 0049 - (0)961 - 81 41 29
max-reger-tage [ät] weiden-oberpfalz.de
www.maxregertage.de
PREIS-WEBSEITE:  www.maxregertage.de ...
Beschreibung
Der Förderpreis der Weidener Max-Reger-Tage wurde ins Leben gerufen, um die Pflege der Musik Max Regers zu intensivieren und um junge Interpreten, Komponisten und Ensembles auf dem Weg in eine Karriere zu helfen. Der Wettbewerb wir wechselnd in verschiedenen Kategorien (bislang: 2002 Kammermusik, Klavierduo und Lied, 2003 Komposition eines Klaviertrios, 2005 Klavier und 2007 Lied um 1900) ausgetragen. Es werden Geldpreise und Fördergelder in unterschiedlicher Höhe vergeben. Der Gewinn ist mit der Vermittlung weiterer Konzertverpflichtungen verbunden.
 
Die Höhe der Preisgelder variiert. In der Regel werden drei Preise vergeben, dazu weitere Sonderpreise.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 50 EUR | Bewerbungssprache:deutsch,englisch, spanisch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsfrist: 15. Juli 2010
Einzureichende Unterlagen:
- ein LL mit Foto, aus dem der künstlerische Werdegang hervorgeht
- eine Auflistung des Wettbewerbsprogramms
- eine Kopie des Reisepasses oder Ausweis
- der Nachweis eines Hochschulstudiums
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2007: Prof. Helmut Deutsch, Cord Garben, Pauline Heister, Prof. Siegfried Jerusalem, Prof. Dr. Susanne Popp, Prof. Josef Protschka, Prof. Berthold Schmid, Prof. Gabriele Schreckenbach | 2005: Andrea Bonatta, Jozef de Beenhouwer, Prof. Dr. Rainer Cadenbach, Prof. Waldemar Wojtal, Peter Cossé, Pauline Heister, Prof. em. Alfons Kontarsky | 2003: Manfred Trojahn, Trio Jean Paul: Ulf Schneider, Martin Löhr und Eckart Heiligers, Reinhard Febel, Helmut Rohm, Andreas Gürsching | 2002: Prof. Andrea Bonatta, Peter Cossé, Prof. Kurt Guntner, Prof. Norbert Kaiser, Prof. Dr. Hans Kohlhase, Fridemann Leipold, Prof. Heinz Medjimorec, Prof. Dr. Susanne Popp, Prof. Gabriele Schreckenbach, Prof. Joseph Schwab 

Geförderte/Geehrte
  • Benoit Capt (Bass-Bariton)
  • Katrin Dasch (Klavier)
  • Kristin Henneberg (Klavier)
  • Maria Kiosseva (Klavier)
  • Susanne Langner (Mezzo-Alt)
  • Sonja Lohmiller (Klavier)
  • Manja Raschka (Mezzo)
  • Sarah Wegener (Sopran)
  • Andreas Hering
  • Philipp Kronbichler
  • Michael Preiser
  • Kee-Yong Chong
  • Björn Raithel
  • Jinsun Yu
  • Ahmed Abou-Zahra (Klavierduo)
  • Alexander Braun (Violoncello)
  • Nora Emödy
  • Janett Fischer (Klarinette)
  • Lukas Maria Kuen (Klavier)
  • Maria Lebed (Klavier)
  • Jan Polzin (Violine)
  • Claudia Schneider (Mezzo)
  • Christin Seibert (Klavier)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stadt Weiden

Spartenzuordnung
Musik > Klassik Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr