Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 21 von 22  | Klassik

Wiesbadener Mozartpreis - öffentliche Wettbewerbe der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden

Gründungsjahr: 1973, Ort der Verleihung: Wiesbaden, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  28 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 584 / 1726
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung

Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e.V.
c/o Pianohaus Wedell
Wolfgang Hainer
Paulinenstraße 1
65189 Wiesbaden
TEL.: (0611) 30 50 22
FAX: (0611) 30 38 02
info [ät] mozartwiesbaden.com
www.mozartwiesbaden.com PREIS-WEBSEITE: www.mozartwiesbaden.com ...
Beschreibung
Mit dem Preis werden Wettbewerbsteilnehmer beim Deutschen Musikpreis des Deutschen Musikrates oder beim Internationalen Mozart-Wettbewerb in Salzburg ausgezeichnet.
Der/die Preisträger/in erhält zusätzlich zum Preis die Zusage für ein öffentliches Konzert in Wiesbaden. Die Mozart-Gesellschaft Wiesbaden vergab früher auch eine Mozart-Medaille, die 1985 erstmals ein Schauspieler, Andre Pohl, erhielt.
 
Der Wiesbadener Mozartpreis wird in wechselnden Sparten vergeben (z.B. Gesang, Flöte, Klarinette), daher werden Künstler gebeten auf die jährlichen Ausschreibungen zu achten, die an Hochschulen und Theater verschickt werden. Informationen zu den Wettbewerben sind selbstverständlich auch über die Homepage der Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e.V. abzurufen: www.mozartwiesbaden.com
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch



Teilnahmebedingungen:
Der Wettbewerb steht jungen Künstlern aller Nationalitäten offen.
Die Altersgrenze liegt bei 28 Jahren.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2008: Wettbewerb Klarinette: Sabine Meyer, Heiner Rekeszus, Cornelius Frowein | 2007: Wettbewerb Gesang: Hanno Müller-Brachmann, Ruth Ziesak, Cornelius Frowein | 2004: Wettbewerb Flöte: Peter-Lukas Graf, Renate Kehr, Gaby Pas van Riet | 2003: Wettbewerb Gesang: Christoph Prégardien, Ruth Ziesak, Mathias Breischaft.  

Geförderte/Geehrte
  • Maia Cabeza (Violine)
  • Christian Eberl (Deutschland, Bariton)
  • Taira Kaneko (Japan, Klarinette)
  • Sarah Ferede (Deutschland, Mezzo-Sopran)
  • Ji-Yun Kim (Korea, Violine)
  • Birgit Ramsl (Österreich, Flöte)
  • Erik Nelson Werner (USA, Bariton)
  • Jacob Leuschner (Klavier)
  • Sophia Jaffé (Violine)
  • Jakob Meyers (Fagott)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Mozart-Gesellschaft Wiesbaden e.V. - Vorstand

Spartenzuordnung
Musik > Klassik Hauptsparte 
Musik > Gesang ---------- 
Musik > instrumental ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr