Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 277 von 549  | Musik allgemein

Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler

Gründungsjahr: 1977/1979, Ort der Verleihung: Frankfurt/Main

Musikstipendium der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Fördermaßnahme: Stipendium
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  18 Jahre
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 944 / 1803
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Ralf Suermann
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt/Main
TEL.: (069) 136-50597
FAX: (069) 136-50860
pontostiftung [ät] commerzbank.com
www.juergen-ponto-stiftung.de PREIS-WEBSEITE: www.juergen-ponto-stiftung.de ...
Jürgen Ponto-Stiftung
Ralf Suermann
Gallusanlage 7
60329 Frankfurt a.M.
TEL.: (069) 136 - 50597
FAX: (069) 136 - 50860
pontostiftung [ät] commerzbank.com
www.juergen-ponto-stiftung.de
PREIS-WEBSEITE:  www.juergen-ponto-stiftung.de ...
Beschreibung
Seit ihrer Gründung im Jahr 1977 vergibt die Jürgen Ponto-Stiftung in den Bereichen Musik, Literatur sowie bildende und darstellende Künste Förderpreise und Stipendien an vielversprechende Künstlerinnen und Künstler, die am Anfang ihrer Karriere stehen.

Benannt ist die Stiftung nach dem ehemaligen Vorstandssprecher der Dresdner Bank Jürgen Ponto. Er fiel im Juli 1977 einem Anschlag der RAF zum Opfer. Die Stiftung erinnert daran, dass sich Ponto zeitlebens engagiert für den künstlerischen Nachwuchs eingesetzt hat. Das Dotationskapital der Jürgen Ponto-Stiftung beläuft sich auf 11,8 Millionen Euro. Sie ist eine rechtlich selbstständige Stiftung mit Sitz in Frankfurt am Main.
 
Die Jürgen Ponto-Stiftung vergibt in Kooperation mit dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert” monatliche Stipendien an Musiker, die sich noch im Schulalter befinden und einen 1. Preis auf der Bundesebene dieses Wettbewerbs oder eine vergleichbare europäische Auszeichnung vorweisen können. In der Regel erstreckt sich die Förderung über mehrere Jahre. Neben Solisten fördert die Stiftung auch kammermusikalische Ensembles. Es ist der Stiftung ein Anliegen, die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik zu unterstützen. Die Stiftung vermittelt ihren Stipendiaten Rezitale und Orchesterkonzerte in Geschäftsstellen der Commerzbank und bei externen Veranstaltern. So kann der Nachwuchs erste Erfahrungen bei öffentlichen Auftritten sammeln.
Stipendium
Dauer der Förderung: 12 Monat(e)
Monatlicher Betrag: 300 EUR
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Vertreter der Stifter / Vergabeinstitutionen

Zusammensetzung:
Förderungen und Stipendien werden auf Vorschlag des Vorstands vom Kuratorium vergeben, das sich aus Vertretern der Stifter, der Wirtschaft und der Kunstsparten (Musik, Bildende Kunst und Literatur) zusammensetzt.

Geförderte/Geehrte
  • Jan-Aurel Dawidiuk (Orgel)
  • Luisa Gehlen (Klarinette)
  • Anton-Johann Gross (Saxophon)
  • Philipp Kirchner (Duo - Klavier)
  • Jonathan Macker (Bass)
  • Anthony Muresan (Sopran)
  • Johanna Schubert (Duo - Violine)
  • Theodore Squire (Querflöte)
  • Lasse Anders (Streicherensemble)
  • Jonas Aumiller
  • Johanna Dorothea Görissen
  • Sonja Kowollik
  • Jonas Stark
  • Johannes Wendel (Streicherensemble - ab 9/2015)
  • Simon Winkler (Streicherensemble - bis 8/2015)
  • Helene Winkler (Streicherensemble)
  • Caroline Zaunick (Streicherensemble)
  • Nikolaus Branny
  • Anna Olivia Amaya Farias (Trio)
  • Leonhard Fu (Trio)
  • Daniel Golod (Trio)
  • Annabel Hauck
  • Josef Nawrocki (Duo)
  • Sueye Park
  • Svenja Schmidt-Rüdt
  • Silas Zschocke (Duo)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Jürgen Ponto-Stiftung

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler
Spartenzuordnung
Musik > Musik allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr