Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 99 von 373  | ohne Spartenschwerpunkt

Großer Kunstpreis Berlin

Gründungsjahr: 1948, Ort der Verleihung: Berlin, Gesamtdotierung: 45.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 1126 / 1841
Dotierung:
15.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: am 18. März
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Akademie der Künste Berlin
Kerstin Gnielka
Pariser Platz 4
10117 Berlin
TEL.: (030) 200 57 15 42
gnielka [ät] adk.de
www.adk.de PREIS-WEBSEITE: http://www.adk.de/de/akademie/ ...
Beschreibung
Zunächst als politische Demonstration gedacht, im Zusammenhang mit der Säkularfeier der versuchten, aber nicht zustandegekommenen deutschen Revolution von 1848, wurde am 18. März 1948 in Erinnerung an den Aufstand und seine für einen neuen Staat gefallenen Revolutionäre ein Preis gestiftet, der unter dem Titel "Berliner Kunstpreis - Jubiläumsstiftung 1848/1948" der Förderung hervorragender künstlerischer Leistungen dienen sollte. Insbesondere sollte das Werk von lebenden Künstlern geehrt werden, die durch ihr Leben und Wirken mit der Stadt Berlin verbunden waren oder sind. Die vom damals amtierenden Senator für Volksbildung, Prof. Dr. Joachim Tiburtius, ohne Satzung und Jury benannten ersten Preisträger für das Jahr 1948: Renée Sintenis, Ernst Pepping und Wolfgang Fortner erhielten kurz vor der Währungsreform einen Preis in Höhe von je 10.000,- Mark.
Die weitere Geschichte des Preises ist auf der Website der Akademie der Künste Berlin nachzulesen.
 
Die Akademie der Künste vergibt im Auftrag des Landes Berlin in Erinnerung an die Revolution von 1848 den "Großen Kunstpreis Berlin - Jubiläumsstiftung 1848/1948". Der Preis dient der Auszeichnung künstlerischer Leistungen und der Förderung künstlerischer Arbeiten und wird als Kunstpreis und in der Form von Förderungspreisen jährlich am 18. März durch den Präsidenten der Akademie der Künste verliehen. Die Abteilung Literatur verleiht diesen Kunstpreis (im Abstand von sechs Jahren) als "Fontane-Preis". Der Kunstpreis wird jährlich abwechselnd in einer der richtliniengemäßen Sparten Bildende Kunst, Baukunst, Musik, Literatur, Darstellende Kunst, Hörfunk, Film, Fernsehen (bis 1983) und Film- und Medienkunst (ab 1984) vergeben.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Vergabe des Kunstpreises und der Förderungspreise entscheidet für jedes Kunstgebiet eine von den jeweils zuständigen Sektionen jährlich neu benannte Jury. Jeder Jury gehören drei Juroren an, die mit dem betreffenden Kunstgebiet vertraut sind - sie werden vom Präsidenten berufen.

Geförderte/Geehrte
  • Emin Alper
  • Frank Castorf
  • Sherko Fatah (Schriftsteller)
  • Mathias Spahlinger (Musik)
  • Florian Beigel (Baukunst)
  • Cristina Iglesias (Bildende Kunst)
  • Claire Denis (Film- und Medienkunst)
  • Thomas Langhoff (Darstellende Kunst)
  • Emine Sevgi Özdamar (Fontane-Preis)
  • Helmut Lachenmann (Musik)
  • Ryue Nishizawa (Architekturbüro SANAA, Baukunst)
  • Kazuyo Sejima
  • George Brecht (Bildende Kunst)
  • Aki Kaurismäki (Film- und Medienkunst)
  • Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin (Darstellende Kunst)
  • Wilhelm Genazino (Fontane-Preis)
  • Aribert Reimann (Musik)
  • Hermann Czech (Baukunst)
  • Anna Blume
  • Bernhard Blume (Bildende Kunst)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Senatsverwaltung für kulturelle Angelegenheiten Berlin

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Akademie der Künste Berlin
Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Architektur/Denkmalpflege > Architektur allgemein ---------- 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein ---------- 
Film > Film allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Musik allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr