Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 74 von 90  | besondere Verdienste

Predigtpreis

Gründungsjahr: 2000, Ort der Verleihung: Bonn

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Nachwuchs, Studierende, Prediger, Predigerinnen, LaienpredigerInnen
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 20013 / 20016
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Preisverleihung
Weitere Aufwendungen: Bronzeskulptur, Öffentl. Veranstaltung

Projektleitung PREDIGTPREIS
Sibylle Stehncken
Theodor-Heuss-Str. 2-4
53177 Bonn
TEL.: 0228 8205-7308
FAX: 0228 3696480
projektleitung [ät] predigtpreis.de
PREIS-WEBSEITE: http://www.predigtpreis.de ...
Beschreibung
Der PREDIGTPREIS will besondere Predigten prämieren und öffentlich würdigen. Die ökumenische Auszeichnung möchte den Raum für diese herausragende Form der öffentlichen Rede erweitern und öffnen. Wie die prämierten Predigten selber möchte auch der PREDIGTPREIS dem Dialog zwischen Kirche, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft dienen, in dem er das verkündigte Wort transparent und zugänglich macht.
Predigten, die zur Prämierung beim PREDIGTPREIS eingereicht wurden, werden in einem ökumenischen Portal gesammelt und kostenlos für die Nutzung bereit gestellt. Über eine Datenbank werden die Predigten nach bestimmten Anlässen, Bibelstellen, Themen oder Personen erschlossen
 
Der Predigtpreis besteht aus einer Bronzefigur - von dem Künstler Fred Gerz angefertigt und von der Kunstgießerei Lotito in Köln gegossen. Der Preis wird in den drei Kategorien verliehen:

1. Lebenswerk
2. Beste Predigt
3. Sonderpredigt

In jeder Kategorie kann nur eine Predigt prämiert werden. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass der Preis in allen drei Kategorien verliehen wird.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: Einsendeschluss | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Aus arbeitstechnischen Gründen können nur noch Bewerbungen berücksichtigt werden, die unter Verwendung des offiziellen Online-Teilnahmeformulars eingereicht werden und die die formalen Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.

Teilnahmebedingungen:
Ausdrücklich sind Laien, die im Verkündigungsdienst einer Kirche stehen, zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury ist ökumenisch ausgerichtet und besteht – einschließlich dem/der Vorsitzenden aus maximal 12 ExpertInnen – die zumindest aus der evangelischen und katholischen kirchlichen Theologie sowie Publizistik kommen. Die Jury konstituiert sich jährlich neu.

Mitglieder:
2013: Dr. Dietmar Bader, Dr. Daniela Engelhard, Dieter Hackler, Dorothee Löhr, Karsten Matthis, Dr. Christoph Morgner, Prof. Reinhard Schmidt-Rost, Dr. Peter Seul, Wolfgang Thielmann, Prof. em. Jürgen Werbick 

Geförderte/Geehrte
  • Jörg Coburger
  • Helmut Herberg
  • Andrea Schmolke
  • Fulbert Steffensky
  • Reinhard Feiter
  • Walter Klaiber
  • Amélie Dohna
  • Kristin Jahn
  • Rüdiger Lux
  • Alfons Nossol
  • Emilia Handke
  • Monika Lehmann-Etzelmüller
  • Anja Siebert
  • Reinhold Stecher
  • Wolfgang Herrmann
  • Horst Hirschler
  • Kathrin Oxen
  • Fritz Penserot
  • Vera Krause
  • Michael Putzke
  • Paolo Ricca
  • Fernando Enns
  • Antje Rösener
  • Rolf Zerfaß
  • Uwe Hüllweg
  • Eberhard Jüngel
  • Manuel Merten
  • Wolfgang Achtner
  • Sylvia Bukowski
  • Kurt Marti
  • Joachim Reber
  • Ulrich Engel
  • Manja Pietzcker
  • Susanne Platzhoff
  • Margot Runge
  • Jörg Zink
  • Klaus Eulenberger
  • Peter Lampe
  • Isa Vermehren
  • Tina Willms
  • Walter Jens
  • Thomas Meurer
  • Ralf Ruckert
  • Margot Käßmann
  • Barbara Manterfeld-Wormit
  • Joachim Wanke
  • Heribert Arens
  • Hanns Dieter Hüsch

Finanzierung
Träger/Stifter:
Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG

Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > besondere Verdienste Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr