Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 22 von 133  | Hörfunk

Deutscher Radiopreis

Gründungsjahr: 2010, Ort der Verleihung: Hamburg

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung, 11 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 20084 / 20130
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Die Preisverleihung wird live im Radio und als Zusammenfassung zeitversetzt im Fernsehen gesendet. Die ausgezeichneten Beiträge werden auf der Homepage des Preises näher vorgestellt.

Norddeutscher Rundfunk
Deutscher Radiopreis
Rothenbaumchaussee 132 - 134
20149 Hamburg
TEL.: 040 4156 - 0
FAX: 040 44 76 02
info [ät] ndr.de
PREIS-WEBSEITE: www.deutscherradiopreis.de/ind ...
Beschreibung
Mit dem Preis sollen "die herausragenden Leistungen eines Jahres im gesamten Medium Radio" ausgezeichnet werden. Stifter sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die privaten Radioveranstalter in Deutschland; er wird unterstützt von der Freien und Hansestadt Hamburg und der Radiozentrale. Das Adolf-Grimme-Institut betreut als Kooperationspartner die Arbeit der Jury. Die Veranstalter entsenden Vertreter in einen Beirat des Preises.
Der Deutsche Radiopreis wird in elf Kategorien vergeben:
- Beste Moderation
- Beste Morgensendung
- Beste Höreraktion
- Beste Comedy
- Bestes Interview
- Beste Reportage
- Beste Recherche
- Bestes Sportformat
- Beste Musiksendung / Beste Sendung
- Bestes Sounddesign
- Beste Innovation
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: Wird auf der Homepage angekündigt | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Vgl. die Einzelheiten auf der Homepage des Preises

Teilnahmebedingungen:
Es können Sendungen eingereicht werden, die in den 12 Monaten vor dem 31. Mai des Vergabejahres in Deutschland ausgestrahlt worden sind.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Für die Beurteilung der Wettbewerbsbeiträge beruft das Adolf-Grimme-Institut eine Jury aus neun Mitgliedern und bestimmt den Vorsitzenden. Die Mitglieder der Jury sind unabhängig und dürfen in keinem Arbeitsverhältnis oder einer entsprechenden Stellung zu einem der Hörfunkprogramme der ARD, des Deutschlandradios und der privaten Radiosender in Deutschland stehen.

Mitglieder:
2017: Georg Bergheim, Torsten Hennings, Nora Jakob, Friedrich-Wilhelm Kramer, Matthias Lührsen, Yvonne Malak, Marina Riester, Inge Seibel-Müller, Wilfried Sorge, Viktor Worms, Torsten Zarges (Vorsitz) | 2011: Silke Burmester (Dozentin und Autorin), Manfred Erdenberger (WDR), Uwe Frigge (Kommunikationswissenschaftler), Dr. Gaby Hartel (Kulturwissenschaftlerin), Dr. Torsten Körner (freier Journalist und Buchautor), Günther Lindinger (Experte für strategische Kommunikation), Matthias Lührsen (Fachmann für Audioproduktion), Dr. Rudolf Mittler (Redaktion Hörzu), Ralf Mothil (Strategie- und Programmberater), Dr. Susanne Schmetkamp (Universität Basel), Hans-Peter Stockinger (SWR) | 2010: Dr. Torsten Körner (Vorsitzender), Niels Alzen, Prof. Axel Buchholz, Monika Eigensperger, Dr. Gaby Hartel, Uwe Kammann, Dr. Hans-Jürgen Krug, Dr. Rudolf Mittler, Ralf Mothil, Jennifer Zylka 

Geförderte/Geehrte
BESTE COMEDY:
  • Jan Zerbst (radio ffn)
BESTE INNOVATION:
  • Christian Bollert
  • Marcus Engert (detektor.fm)
BESTE MODERATORIN:
  • Sina Peschke (LandesWelle Thüringen. "Der LandesWelle FrühstücksClub")
BESTE MORGENSENDUNG:
  • Ponik & Petersen - Der NDR 2 Morgen
BESTE PROGRAMMAKTION:
  • Stephan Heller (Klassik-Radio "Beethoven für alle")
  • Bettina Zacher
BESTE REPORTAGE:
  • Martin Durm (SWR2 "Muamar al Gaddafi: Aufstieg und Fall eines Despoten")
BESTE SENDUNG:
  • Dr. Monika Künzel
  • Tom Noga ("The crazy never die - Die Lange Nacht des Hunter S. Thompson" dradio Kultur)
BESTER MODERATOR:
  • Werner Reinke (hr1 "Reinke am Samstag")
BESTES INTERVIEW:
  • Gabriele Hufnagel-Mertens ("WDR2-Sonntagsfragen")
  • Gisela Steinhauer
BESTES NACHRICHTENFORMAT:
  • Jens Baumgart
  • Patrik Buchmüller (Radio RPR1)
SONDERPREIS DES BEIRATS "LEBENSWERK MODERATION":
  • Arno Müller (104.6 RTL)
SONDERPREIS DES BEIRATS "LEBENSWERK MUSIK":
  • Udo Lindenberg

Finanzierung
Träger/Stifter:
Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD)
Deutschlandradio
Private Rundfunkanbieter

Erg. Förderer/Sponsoren:
Radiozentrale
Freie und Hansestadt Hamburg

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Hörfunk Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr