Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 43 von 211  | Fernsehen

Deutscher FernsehKrimi-Preis

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: Wiesbaden

Deutscher FernsehKrimi-Preis - Sonderpreise für herausragende Einzelleistungen
Fördermaßnahme: Sonderpreis, 2 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: National
Datenbank-ID: 20118 / 20201
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: FernsehKrimi-Festival Wiesbaden
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden
FernsehKrimi-Festival
Schillerplatz 1-2
65185 Wiesbaden
TEL.: 0611-7789120
fernsehkrimifest [ät] wiesan.de
www.wiesbaden.de/fernsehkrimi-festival PREIS-WEBSEITE: www.wiesbaden.de/medien/dokume ...
Beschreibung
Im Rahmen des Wiesbadener FernsehKrimi-Festivals sollen jährlich "die besonderen Qualitäten und Entwicklungen... des erfolgreichsten Genres im deutschen Fernsehen" präsentiert werden. Dies geschieht insbesondere durch den "Deutschen FernsehKrimi-Preis", mit dem die Redaktion bzw. die Produktionsfirma für die beste Krimiproduktion des Jahres ausgezeichnet werden. Der Preis besteht aus einer Trophäe und 1.000 Liter "feinsten Wiesbadener Weins". Darüber hinaus entscheidet die Festivaljury über zwei Sonderpreise für "Herausragende Einzelleistungen" und eine Publikumsjury zeichnet den nach ihrer Ansicht besten Krimi des Jahres mit dem "Publikumspreis" aus.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Die Preisträger/innen werden aus den für den Wettbewerb zum Hauptpreis eingereichten Produktionen ermittelt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2011: Maya Constantine (Lektorin), Aelrun Goette (Regisseurin), Krystyna Kuhn (Krimiautorin), Professor Dr. Rainer Mattern (Rechtsmediziner), Rüdiger Vogler (Schauspieler) | 2010: Inga Busch (Schauspielerin), Annette Ernst (Regisseurin), Dr. Peter Frellesen (Richter am Bundesgerichtshof), Dr. Kurt W. Liedtke (Vorsitzender des Kuratoriums der Robert Bosch Stiftung), Jan Costin Wagner (Schriftsteller) | 2009: Hans-Christoph Blumenberg (Regisseur und Autor), Günter Klein (Fernsehredakteur und Regisseur), Eva Rossmann (Schriftstellerin), Niki Stein (Regisseur und Autor), ChrisTine Urspruch (Schauspielerin) | 2008: Dr. Hans-Werner Conrad (HR-Programmdirektor a.D.), Sabine Deitmer (Schriftstellerin), Claudia Garde (Regisseurin), Katharina Saalfrank (Dipl.-Pädagogin), Aglaia Szyzskowitz (Schauspielerin) | 2007: Iris Böhm (Schauspielerin), Prof. Dr. Rudolf Egg (Kriminologe), Eva Rossmann (Schriftstellerin), Rolf Silber (Regisseur), Helmut Schimanski (ehem. ZDF-Redakteur) | 2006: Prof. Dr. Rudolf Egg (Kriminologe), Hajo Gies (Regisseur), Claudia Michelsen (Schauspielerin), Susanne Mischke (Schriftstellerin), Helmut Schimanski (ehem. ZDF-Redakteur) | 2005: Rosemarie Fendel (Schauspielerin), Doris Gercke (Schriftstellerin), Martin Kinkel (Regisseur), Prof. Dr. Thomas Koebner (Filmwissenschaftler), Helmut Schimanski (ehem. ZDF-Redakteur) 

Geförderte/Geehrte
  • Lars Becker (Regie "Amigo ? Bei Ankunft Tod", ZDF)
  • Lisa Wagner (Darstellung in Tatort "Nie wieder frei sein", BR)
  • Milan Peschel (Darstellung in Tatort "Weil sie böse sind", HR)
  • Hinnerk Schönemann (Darstellung in "Mörder auf Amrum", ZDF)
  • Senta Berger (Darstellung in "Schlaflos", WDR)
  • Peter Przybylski (Kamera in Tatort "Der tote Chinese", HR)
  • Norbert Eberlein (Drehbuch zu "Mein Mörder kommt zurück", ZDF)
  • Lisa Hagmeister
  • Tom Schilling (Darstellung in Tatort "Der frühe Abschied", HR)
  • Dorothea Goldstein (redaktionelle Betreuung von "Blackout ? Die Erinnerung ist tödlich", SAT1)
  • Anne Karlstedt
  • Roeland Wiesnekker (Darstellung in "Blackout ? Die Erinnerung ist tödlich, SAT1)
  • Abschnitt 40 (Darstellung des Ensembles, RTL)
  • Oliver Mommsen (Darstellung in Tatort "Sherazade", RB/WDR)
  • Monica Bleibtreu (Darstellung in Tatort "Abschaum", RB)
  • Károly Pákozdy (Ausstattung in Polizeiruf 110 "Der Prinz von Homburg", HR)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Landeshauptstadt Wiesbaden
Medienzentrum Wiesbaden

Erg. Förderer/Sponsoren:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
Hessischer Rundfunk
Skoda Auto Deutschland

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Fernsehen Hauptsparte 
Film > Drehbuch ---------- 
Film > Filmdarsteller ---------- 
Film > Regie ---------- 
Film > Kamera ---------- 
Film > Kostümbild ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr