Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 73 von 662  | Bildende Kunst allgemein

bewegter wind - Internationaler Kunstwettbewerb

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: Nordhessen, Gesamtdotierung: 8 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20123 / 20219
Dotierung:
7.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Windkunstfestival "bewegter wind"
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung, Symposium
Der 1. Preis ist mit 3.000 €, der 2. Preis mit 2.000 €, der 3. Preis mit 1.000 € dotiert. Die Landschaftsausstellung findet jeweils im Spätsommer in Nordhessen statt. Weitere Preise ohne Dotierung sind möglich.

"bewegter wind" e.V.
Kuratorin
Reta Reinl
Orker Str. 11
35104 Lichtenfels
TEL.: 06454-1445
vorstand [ät] bewegter-wind.de
www.bewegter-wind.de PREIS-WEBSEITE: www.bewegter-wind.de/ ...
bewegter wind e.V.
Reta Reinl
Orker Str.11
35104 Lichtenfels
TEL.: 06454-1445
mail [ät] bewegter-wind.de
www.bewegter-wind.de
PREIS-WEBSEITE:  www.bewegter-wind.de ...
Beschreibung
Wettbewerbsthema 2018: "clouds"
Download der Ausschreibung hier:
http://bewegter-wind.de/de/downloads/send/2-ausschreibungen-announcements/179-9-bewegter-wind-ausschreibung-2018-clouds-wolken

Gemeinsam mit Partnern und Helfern organisiert "bewegter wind" e.V.- Verein zur Förderung der Windkunst und interkultureller Kommunikation seit 2004 das Windkunstfestival in Nordhessen zu wechselnden Themen. Die Wettbewerbsbeiträge werden an landschaftlich besonderen Orten in den Landkreisen Kassel und Waldeck-Frankenberg ausgestellt. Künstlerische Antworten aus allen Bereichen der Kunst sind gefragt.

Internationale Windkunst mit Kunstwettbewerb,
Landschaftsausstellung und Rahmenprogramm

Kunst interagiert in Nordhessen mit Wind und Wetter: „bewegter wind“ inszeniert Windkunst in dieser vielseitigen Landschaft. Täler, Höhen, Stadtlandschaften bilden Hintergrund, Bezugs- und manchmal Kontrapunkt für die Landschaftsausstellung im „Windkunstland“ Nordhessen. Das Windkunstfestival findet alle zwei Jahre an wechselnden 3-5 Orten in der Region statt. „bewegter wind“ ist Landschaftsausstellung mit Kunstwettbewerb, Rahmenprogramm, Künstlertreffen, Kulturaustausch, Ausstellungsführungen und Kinderprogramm.
Seit 2004 wurden 8 Kunstwettbewerbe international ausgeschrieben und durchgeführt. Windobjekte, Installationen, Performances und Videos versprechen Kunst- und Naturerlebnisse in besonderen Landschaftssituationen. Bisher wurden 549 Kunstwerke von 450 Künstlerinnen und Künstler aus 37 Ländern an 29 Orten ausgestellt. Kooperationen und Folgeausstellungen in den Ländern der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind die Folge des intensiven Austauschs während des Festivals.

Was macht die Faszination Wind aus?

Global, nicht sichtbar, in jeder Bewegung wahrnehmbar, still bis brüllend laut, meteorologisch bis mythologisch. Die vielfältigen Aspekte des Phänomens Wind formulieren Künstlerinnen und Künstler unterschiedlichster kultureller Hintergründe in ihrer je eigenen Sprache. Wind ist das einzige Element, das nicht sichtbar ist und erst durch die Beziehung zu den anderen Elementen wahrgenommen wird. Er ist Naturphänomen und Symbol für Geist. Er steht für Fruchtbarkeit und Verwüstung, Wohltat und Stärke, Leben und Tod. Rund um den Globus findet sich die Ambivalenz seiner Eigenschaften: säuselnd und stürmisch, heulend und wispernd, wild und zahm, warm und kalt, kommunikativ und zentriert. Jede Landschaft ist durch ihn geprägt, jede Kultur ist von ihm beeinflusst. Sein Spiel mit Hoch- und Tiefdruck ist eine Metapher für Kommunikation im Hin- und Her der Winde der Welt. Vielfältige Aspekte eines unsichtbaren Phänomens beschäftigen Künstlerinnen und Künstler weltweit.

Unsichtbares sichtbar machen- Kurzdarstellung des Projekts

Windkunst in Landschaft kann in Nordhessen eine erfolgreiche Vorgeschichte aufweisen. Ziel des Vereins „bewegter wind“ ist es, das Ungreifbare des Windes, seine Metaphern, das Verbindende des Ungreifbaren, Wahrnehmung und Rolle von Kunst/Natur/Landschaft unter globalen bzw. internationalen und interkulturellen Aspekten darzustellen, Austausch und Kooperationen zum Thema Windkunst zu fördern. Eine Ausstellung setzt Kunst und Natur (Wind, Landschaft) in verschiedenen Varianten in Beziehung und thematisiert deren Wahrnehmung. Der Fokus auf Wind und Natur wird auch zum interkulturellen „Werkzeug“. Rahmenprogramm und Kunstvermittlungsangebote bringen das Thema Ausstellungsbesuchern, Einheimischen, Natur- und Sporttouristen und Kindern zusammen mit den Erfahrungen der Exponate näher. Erfahrungsaustausch, Netzwerkaufbau, Experimente und Kooperationen von Künstlern aus verschiedenen Disziplinen und Kulturen gehören zu den Themengebieten von "bewegter wind".

Das Ziel ist die nachhaltige Förderung der Windkunst und deren interkultureller Geist.

Download DatenFakten hier: http://bewegter-wind.de/de/downloads/send/3-informationen/85-bewegter-wind-2004-2016-daten-namen-fakten

 
1. Preis 3.500 €
2. Preis 2.500 €
3. Preis 1.500 €
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Einzelheiten der Ausschreibung sind auf der Internetseite des Vereins herunterzuladen.
http://bewegter-wind.de/de/downloads/category/2-ausschreibungen

Teilnahmebedingungen:
Besonders wichtig: das Exponat muss wind- und wetterfest sein! Auch Wettbewerbsbeiträge der darstellenden Kunst und Neuen Medien sind erwünscht, soweit sie nach Absprache in das Open-Air-Konzept integrierbar sind.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2016: Auswahljury Ideenwettbewerb: Carlotta Brunetti, Künstlerin; Jarek Lustych, Künstler; Reta Reinl, bewegter wind e.V. Preisjury: Joachim Römer,Künstler; Daniel Sprenger,Landschaftsarchitekt, Kurator; Ralf Witthaus,Künstler,Kurator  | 2014: Jury Ideenwettbewerb: : Alexandra Berge, GF Kasseler Kunstverein; Joachim Römer, Künstler; Dr. Carola Schneider, Kunsthistorikerin; Dr. Ulrich Skubella, Kulturverein Fritzlar; Reta Reinl, Kuratorin bewegter wind Preisjury: Bernhard Balkenhol, Christof Kalden, Kordula Klose | 2012: Nik Barlo (Global Arts Museum), Stan Coenders (Stiftung WaddenArt), Kasia Krzykawska (Kunstakademie Kielce), Dr. Vera Lasch (Kulturtopographie Kassel), Reta Reinl (bewegter wind) Preisjury: Dietmar Baurecht, Kreativwirtschaft Burgenland (A), Patricija Gilyte, Künstlerin(D/LT), Ulrike Petschelt, Galeristin(D)  | 2010: Dr. Friedrich Block (Brückner-Kühner-Stiftung), Susanne Jakubczyk M.A., Dr. Rolf Luhn (art regio-Sparkassenversicherung), Prof. Ursula Sax (Bildhauerin) 

Geförderte/Geehrte
1. Preis:
  • Kirsten Sauer (für "Lost horizon")
2. Preis:
  • Anna & Michael Rofka (für "Black cloud- White cloud")
3. Preis, geteilt:
  • Katri Pekri & Alide Zvorovski (für "Auditorium")
  • Michael Klant (für "Wer tanzen kann mit Winden")
1. Preis:
  • Hannah Streefkerk ("To remember")
2. Preis:
  • Burkhard Uliczka ("Zwischen Leben leben - live between life")
3. Preis:
  • Anke Sauer ("Zwischen Schwarz und Weiss")
Lobende Erwähnung:
  • Yu Bogong ("Tales of the Wind")
  • Wolfgang Heuwinkel ("Wind aktuell")
  • Megumi Shimizu ("Tales of the Wind")
1. Preis:
  • Haiyuan Wang ("Media")
2. Preis:
  • So Young Kim ("PLauderer")
3. Preis:
  • PJ Bruyniks ("Dug out with people in excitement")
SUN - der Preis:
  • David Adamko Holly Streekstra ("Gloomy Sunday")
  • Wolfgang Richter (für "Windhauch")
HAUPTPREIS:
  • Joachim Römer (für "Windtunnel")
LOBENDE ERWÄHNUNG:
  • Hannah Streefkerk (für Installation mit "Pompöntjes")
SONDERPREIS:
  • Heinz Schmid (für "Klangbrücke")
  • Jutta Kelm
1.-3. PREIS:
  • Carlotta Brunetti
  • Particija Gilyte
  • LIMS-Team (Ralli Gesa Müller, Alexander Lorek, Oliver Will)
1.-3. PREIS:
  • Prof. Ursula Sax
  • Sylvia Stölting
  • Seung-Hyung Ko
1.-3.PREIS:
  • Elke Meyer-Stonies
  • Marcel Pinas

Finanzierung
Träger/Stifter:
bewegter wind e.V.

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt ---------- 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Bildende Kunst > Objektkunst ---------- 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Bildende Kunst > Kunst im öffentlichen Raum ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr