Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 503 von 660  | Bildende Kunst allgemein

Pfalzpreis für Bildende Kunst

Gründungsjahr: 1953, Ort der Verleihung: Kaiserslautern, Gesamtdotierung: 12.500 EUR

Pfalzpreis für Bildende Kunst - Nachwuchspreis
Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  35 Jahre
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 1367 / 20224
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Pfalzpreis-Gala am 25. November um 18 Uhr im Pfalztheater Kaiserslautern
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Trophäe, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern
Museumsplatz 1
67657 Kaiserslautern
TEL.: 0631 3647-201
FAX: 0631 3647-202
info [ät] mpk.bv-pfalz.de
www.mpk.de PREIS-WEBSEITE: www.pfalzpreise.de ...
Bezirksverband Pfalz
Elke Reichertz
Bismarckstraße 17
67655 Kaiserslautern
TEL.: 0631 3647-156
FAX: 0631 3647-5156
e.reichertz [ät] bv-pfalz.de
www.pfalzpreise.de
PREIS-WEBSEITE:  www.pfalzpreise.de ...
Beschreibung
Mit dem Ziel dem kulturellen Leben Impulse zu verleihen, die kulturelle Entwicklung zu fördern und durch Leistungsanerkennung Künstler/innen in ihrem Schaffen zu unterstützen, verleiht der Bezirksverband Pfalz seit 1953 den Pfalzpreis für Bildende Kunst.

Der Preis wird alle 2 Jahre abwechselnd in den drei Sparten Malerei, Plastik sowie Graphik/Fotografie/Video/Neue Medien verliehen (z.B. 2018 für Malerei). Er wird in Form eines Hauptpreises und eines Nachwuchspreises vergeben und als Wettbewerb von der Pfalzgalerie Kaiserslautern durchgeführt, an die auch die Wettbewerbseinsendungen zu richten sind.

Technische und inhaltliche Qualität, Aktualität, Kreativität und Innovation sind ausschlaggebende Auswahlkriterien.

Für die Preisträger/innen organisiert der Bezirksverband Pfalz eine gesonderte öffentliche Ausstellung mit einem umfangreichen Katalog und erwirbt eines ihrer/seiner Werke.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Die Unterlagen stehen unter www.pfalzpreise.de zum Download bereit

Teilnahmebedingungen:
Zur Teilnahme an der Bewerbung um den Pfalzpreis für Bildende Kunst können sich Künstlerinnen und Künstler bewerben, die entweder in der Pfalz geboren sind, in der Pfalz wohnen oder durch ihr Wirken mit der Pfalz verbunden sind. Es dürfen maximal drei in den letzten drei Jahren vor dem Vorlagetermin entstandene Arbeiten eingereicht werden. Graphische und malerische Arbeiten müssen gerahmt sein und auf der Rückseite mit Namen des Bewerbers und dem Titel des Werkes versehen sein, letzteres gilt auch für Plastiken. Von nicht oder nur schwer zu transportierenden Arbeiten können Fotografien vorgelegt werden, deren Qualität eine erschöpfende Beurteilung der dargestellten Arbeiten ermöglichen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Über die Vergabe entscheiden die für die jeweiligen Pfalzpreise gebildeten Preisgerichte. Diese setzen sich zusammen aus der/dem Bezirkstagsvorsitzenden oder einer/einem ihrer/seiner Stellvertreter/innen und sechs weiteren sachverständigen Personen, die durch ihre Stellung bzw. ihr berufliches oder privates Wirken zur Beurteilung der eingereichten Vorschläge besonders geeignet sind.

Geförderte/Geehrte
Nachwuchspreis Malerei:
  • Maria Trezinski
Nachwuchspreis Plastik:
  • Michael Dekker
Plastik:
  • Michael Dekker
  • Daniel Odermatt (Malerei)
  • Sabrina Geckeis (Graphik/Fotografie/Video/Neue Medien)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bezirksverband Pfalz

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur ---------- 
Bildende Kunst > künstlerische Grafik ---------- 
Bildende Kunst > Malerei ---------- 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst ---------- 
Design/Gestaltung > Fotografie allgemein ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr