Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 38 von 49  | schauspielerische Leistung

Lore-Bronner-Preis - Förderpreis für Darstellende Kunst

Gründungsjahr: 1996, Ort der Verleihung: München, Gesamtdotierung: 6.000 EUR

Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Regional, Bayern
Datenbank-ID: 20153 / 20299
Dotierung:
3.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung
Mit dem Preis ist ein Engagement am Theater in Weilheim zu den "Weilheimer Festspielen" verbunden. Seit 2011 können auch Anerkennungspreise verliehen werden.

Bezirk Oberbayern
Abteilung III, Referat 32
M.A. Ines Klose
Prinzregentenstraße 14
80538 München
TEL.: 089 - 2198-32105
FAX: 089 - 2198-32000
ines.klose [ät] bezirk-oberbayern.de
www.bezirk-oberbayern.de/ PREIS-WEBSEITE: www.bezirk-oberbayern.de/kultu ...
Beschreibung
Jährlich verleiht der Bezirk Oberbayern den Lore-Bronner-Preis – Förderpreis für Darstellende Kunst an außergewöhnlich begabte Jungschauspieler mit Hauptwohnsitz in Oberbayern. Die nach der 2002 verstorbenen Münchner Bühnenleiterin und Schauspielerin Lore Bronner benannte Auszeichnung wird seit 1996 vergeben.

Die Auswahl der Preisträger erfolgt über ein Vorsprechen und durch eine Fachjury. Neben einem Preisgeld von jeweils 3.000 Euro erhalten die Gewinner ein Engagement am Theater in Weilheim zu den "Weilheimer Festspielen".

Ausgeschrieben wird der Preis an allen staatlich genehmigten oder staatlich angezeigten privaten Schauspielschulen Oberbayerns mit mindestens dreijähriger Ausbildungszeit.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Der Preis wird an staatlich genehmigten privaten Schauspielschulen Oberbayerns, die keine staatlichen Mittel erhalten, ausgeschrieben. Die Schulen treffen eine Vorauswahl und schlagen zwei bis drei der besten Schüler für das Auswahlverfahren vor.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2009: Ursula Bittner (stv. Bezirktagspräsidentin), Yvonne Brosch (Regisseurin und Schauspielerin), Sebastian Goder (Schauspieler), Inga Helfrich (Regisseurin, Autorin und Schauspiellehrerin), Barbara Kuhn (Bezirksrätin), Daniel Philippen (Agent der ZAV-Künstlervermittlung der Bundesagentur für Arbeit, Sparte Film/Fernsehen), Rupert Sommer (freier Journalist) 

Geförderte/Geehrte
lobende Anerkennung:
  • Lisa Stenger
Preisträgerin:
  • Vanessa Eckart
  • Anna Katharina Fleck
  • Johanna Mensing
  • Stefan Voglhuber
  • Johannes Bauer
  • Christian Mancin
  • Anna März
  • Katherine Brand (Anerkennungspreis)
  • Guido Drell
  • Nadine Schneider
  • Paula Binder
  • Mathias Kupczyk
  • Werner Michael Dammann
  • Sophie Sörensen
  • Kim Bilobrk
  • Johannes Clauss
  • Katharina Friedl
  • Nathalie Seitz
  • Christina Hoffmann
  • Christina Meling
  • Florian Fisch
  • Friederike Lohrer
  • Kathryn Rohweder
  • Paul Steinbach
  • Andreas Haun
  • Peter Kollmann
  • Judith Mirjam Bopp
  • Judith Toth
  • Jens Atzorn
  • Olivera Ljubinkovic (nun: Olivera Lukas)
  • Kerstin Becke
  • Steffi Himmelsbach
  • Sabine Krappweis
  • Nese Özdemir (nun: Neske Demir)
  • Ulrike Aberle (nun: Ulrike Dostal)
  • Renèe Kloninger
  • Sylvia Krautz
  • Stefan Zinner
  • Thomas Peters
  • Julia Urban

Finanzierung
Träger/Stifter:
Bezirk Oberbayern

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > schauspielerische Leistung Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr