Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 151 von 206  | Darstellende Kunst allgemein

Leipziger Bewegungskunstpreis

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: Leipzig, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Produktionsförderung/-zuschüsse
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Amateure
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Regional
Datenbank-ID: 20224 / 20437
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Die Gewinnerproduktion wird in einem feierlichen Rahmen am Ende der Saison im Juni eines Jahres bekannt gegeben und im gleichen Rahmen aufgeführt. Der Preisträger bzw. die Preisträgerin präsentiert sich nach Möglichkeit bei dem jährlichen Wohltätigkeitsball des Leipziger Anzeigenblattverlages, einem der Hauptspender der Fördergelder (in der Regel im September)

Leipziger Bewegungskunstpreis
Ronald Schubert
Göschenstraße 14
04317 Leipzig
TEL.:
info [ät] bewegungskunst-leipzig.de
PREIS-WEBSEITE: www.bewegungskunst-leipzig.de/ ...
Beschreibung
Unabhängig von jeglicher öffentlicher Förderung verleiht der Leipziger Bewegungskunst e.V. jährlich diesen Preis zur Unterstützung der Leipziger "freien" darstellende Szene. Die Auszeichnung wird für herausragende Leistungen bei Inszenierungen der aktuellen Spielzeit vergeben. Prämiert werden abendfüllende Produktionen, die in Leipzig aufgeführt werden oder durch in Leipzig ansässige Künstler realisiert worden sind. Einbezogen werden u.a. Produktionen des Zeitgenössischen Tanzes, der Performancekunst, des Tanztheaters bzw. Theaters.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Möglich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Die Bewerbung erfolgt online über die Website des Leipziger Bewegungskunst e.V.

Teilnahmebedingungen:
Die Bewerbungsfrist läuft jeweils vom 1. Juni eines Jahres bis zum 30. April des Folgejahres für Produktionen der laufenden Spielzeit, die zwischen 1. September und 31. Mai aufgeführt werden. Die Bewerbung muss jedoch bis spätestens 4 Wochen vor der Premiere oder Aufführung des betreffenden Stückes in Leipzig eingereicht sein. Das Preisgeld soll für eine kommende Produktion verwendet werden, dafür ist ein Nachweis zu erbringen.
Produktionen an festen, öffentlich-rechtlich getragenen Theatern oder mit maßgeblicher Beteiligung öffentlich-rechtlicher Institutionen betriebene Theater wie Schauspielhaus, Oper oder Theater der Jungen Welt werden nicht berücksichtigt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2013: Steffen Georgi (Theaterredakteur Leipziger Volkszeitung), Sebastian Göschel (Theaterwissenschaftler und Publizist), Christina Heuer(Stadt Leipzig, Kulturamt), Romy Kuhn (freie Theatermacherin und Journalistin), Tobias Prüwer (Theaterredakteur Kreuzer Leipzig) 

Geförderte/Geehrte
  • Marlen Schumann
  • VILLA Leipzig (für "Connection Impossible")
  • BODYTALK (für "Zig Leiber/Oi Division")
  • Yoshiko Waki
  • Sebastian Weber (für "The Groove Journals")
  • Stefan Ebeling
  • Ulrike Schauer (für "Die wilden Schwäne")
  • Volker Insel (für Inszenierung "Der Gott des Gemetzels")
  • Gesa Volland
  • Sebastian Weber (für Inszenierung "Homo Hippocampus")
  • Christian Hanisch (für Inszenierung "Dreck!")
  • Martin Heering (für Inszenierung "Assassinen")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Leipziger Bewegungskunst e. V.

Erg. Förderer/Sponsoren:
Leipziger Anzeigenblattverlag (LAV)

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Darstellende Kunst allgemein Hauptsparte 
Darstellende Kunst > Inszenierung ---------- 
Darstellende Kunst > zeitgenössischer Tanz ---------- 
Darstellende Kunst > Choreografie ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr