Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 40 von 186  | Design allgemein

Designpreis Halle

Gründungsjahr: 2007, Ort der Verleihung: Halle (Saale), Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Studierende
Altersbeschränkung:  40 Jahre
Vergabe: alle 3 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20233 / 20453
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung
Alle nominierten Wettbewerbsbeiträge werden im Rahmen der Abschlussausstellung präsentiert und erscheinen im Katalog.

Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Sekretariat
Lydia Gerken
Ernst-König-Str. 1
06108 Halle
TEL.: +49 (0)345 7751-528
FAX: +49 (0)345 7751-546
info [ät] designpreis-halle.de
PREIS-WEBSEITE: www.designpreis-halle.de ...
Designpreis Halle (Saale) e. V.
Susa Pankrath
Ernst-König-Str. 1
06108 Halle (Saale)
TEL.: 0345 7751-528
FAX: 0345 7751-546
info [ät] designpreis-halle.de
designpreis-halle.de/ueber/
PREIS-WEBSEITE:  http://designpreis-halle.de/ue ...
Beschreibung
Der Designpreis Halle soll zwischen Wirtschaft und Design vermitteln, das Bewusstsein um exzellentes Design schärfen und für junge Designer einen Anreiz schaffen, sich mit ihren Arbeiten einem breiteren Publikum zu präsentieren und den Wettbewerb zu suchen.

Der Preis wird alle drei Jahre vom Designpreis Halle e. V. ausgelobt und gemeinsam mit der Stadt Halle, der regionalen Wirtschaft und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende gestalterische Produkte, Ideen und Konzepte. Die Preisträger werden durch eine hochkarätige Expertenjury ausgewählt.

Ein besonderes Merkmal dieses internationalen Wettbewerbs ist, dass er immer unter einem neuen Thema ausgeschrieben wird (2017 z.B. "Zeit"). Für die Ausstellung und Präsentation der nominierten Beiträge wird jeweils ein geschichtsträchtiger und themenbezogener Veranstaltungsort gewählt, welcher der Preisverleihung einen außergewöhnlichen Rahmen gibt.
 
Designpreis Halle – der Name ist zugleich ein Bekenntnis zu Halle und möchte die Stadt als Standort einer vielfältigen innovativen Wirtschaft und Forschung sichtbar machen. Der Preis versteht sich als Botschafter für das kreative Halle, das als inspirierender Raum für eine große gestalterisch Szene auch attraktiv ist für junge frische Ideen aus aller Welt. Dies wird auch durch die große internationale Beteiligung am Wettbewerb demonstriert: So hat die Jury des Designpreis Halle 2017 zum Beispiel 375 Arbeiten aus 31 Ländern geprüft, diskutiert und bewertet.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Nach der Online-Anmeldung sind auf dem Postweg maximal fünf, aber mindestens ein Poster im Format DIN A3, auf festem Trägergrund aufgezogen (z.B. Kapa Platten, Pappe, etc.), einzureichen, auf denen Produkte/Entwürfe oder Konzepte visualisiert sind (z.B. Entwurfszeichnungen, Modelle,
Animationen und Prototypen).
Nur bei Videobeiträgen (H.264, Quicktime, MPEG4 – maximale Länge:
drei Minuten) oder bei interaktiven Präsentationen (PDF, Flash)
kann zusätzlich zu den Postern ein digitaler Datenträger eingereicht
bzw. ein Link zur Einsicht von digitalem Material angegeben werden.
Hinzu kommt ein Umschlag mit einer Kurzvita (max. halbe Seite DIN A4)
und einer Beschreibung des eingereichten Beitrags (max. 550 Zeichen inklusive Leerzeichen), sowie eine Kurzbeschreibung (max. 200 Zeichen inklusive Leerzeichen) in deutscher oder englischer Sprache. Diese sind sowohl digital im Onlineformular einzutragen, als auch ausgedruckt einzureichen.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Gestalterinnen und Gestalter sowie Studierende aller Design-Disziplinen, die zum Einsendeschluss das 40. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
Gesucht werden Entwürfe, die sich mit dem jeweiligen Thema auseinandersetzen — sei es produktorientiert oder prozesshaft. Dies kann sich im Erfinden neuartiger Dienstleistungen, in der Konzeption von veränderten Handlungs- oder Nutzungsstrategien ebenso äußern, wie in der Gestaltung von Produkten.
Nach der Juryentscheidung werden von den Ausstellungsbeteiligten Modelle, Prototypen und evtl. ergänzende Fotos und Zeichnungen angefordert.
Hierfür erhalten die nominierten Teilnehmer eine Nachricht mit weiteren Modalitäten.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2017: Prof. Volker Albus, Tulga Beyerle, Thomas Edelmann, Prof. Axel Kufus, Nils Holger Moormann, Prof. Axel Müller-Schöll, Prof. Peter Raacke, Prof. Vincenz Warnke 

Geförderte/Geehrte
1. Preis:
  • Emanuel Steffens
2. Preis:
  • Estel Alcaraz
  • Shira Keret
1. Preis:
  • Guy Königstein
2. Preis:
  • Erik De Nijs
1. Preis:
  • Maria Hamprecht
  • Magdalena Kohler
  • Piotr Szpryngwald
  • Hanna Wiesener

Finanzierung
Träger/Stifter:
Designpreis Halle e. V.

Erg. Förderer/Sponsoren:
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Stadt Halle (Saale)

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Design allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr