Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 8 von 11  | besondere Verdienste

Kölner Klopfer

Gründungsjahr: 1996, Ort der Verleihung: Köln

Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20262 / 20497
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Öffentl. Veranstaltung, Kostenerstattung
Eine stilisierte Hasengestalt aus vergoldetem Silikon (Entwurf: Sandra Maßelter) verweist mit ihrer auffallenden Ähnlichkeit zum Kölner Dom auf den Vergabeort.

Köln International School of Design
Ubierring 40
50678 Köln
TEL.: 0221 8275-3607
FAX: 0221 31 88 22
Beschreibung
Mit dem "Kölner Klopfer" sollen jährlich die "weltbeste Designerin"/der "weltbeste Designer" geehrt werden, die global Maßstäbe im Design gesetzt haben. Die Auszeichnung wird von den Studierenden der Köln International School of Design (KISD) an herausragende Persönlichkeiten oder Gruppen vergeben, die sich in besonderem Maße um das Design verdient gemacht haben. Wer eine Designerin oder einen Designer für den Preis vorschlägt, muß den Vorschlag im Rahmen einer Vollversammlung präsentieren und verteidigen – im Anschluss an die Präsentationen folgt eine geheime Wahl. Bei der Verleihung hält der/die Vorschlagende die Laudatio.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Vorraussetzung für die Vergabe ist, dass die Ausgezeichneten ihren Preis persönlich entgegennehmen.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Publikum

Zusammensetzung:
Vollversammlung der Studierenden der KISD

Geförderte/Geehrte
  • Maik Meiré
  • Eike König
  • R. & E. Bouroullec
  • Erik Kessels
  • Dieter Rams
  • Ingo Maurer
  • Stefan Sagmeister
  • Heinz Bähr
  • James Auger
  • John Maeda
  • Motoko Ishii
  • Anna Castelli Ferrieri
  • Droog Design
  • Axel Kufus
  • Erik Spiekermann

Finanzierung
Träger/Stifter:
Köln International School of Design (KISD)

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > besondere Verdienste Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr