Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 74 von 156  | Public Relations/Marketing

Kulturmarken-Awards

Gründungsjahr: 2005, Ort der Verleihung: Berlin

Europäischer Preis für Medienkultur
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle, Verdiente Medienunternehmen und -persönlichkeiten
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Europa – alle Staaten
Datenbank-ID: 2831 / 20594
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: "Kulturmarken-Gala" in Berlin
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Preisskulptur AURICA, Öffentl. Veranstaltung

Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH
Hans-Conrad Walter
Bötzowstraße 25
10407 Berlin
TEL.: (030) 53 21 43 91
FAX: (030) 53 21 53 37
kulturmarken [ät] causales.de
www.kulturmarken.de PREIS-WEBSEITE: www.kulturmarken.de ...
Causales - Gesellschaft für Kulturmarketing und Kultursponsoring mbH
Christine Fischer
Bötzowstraße 25
10407 Berlin
TEL.: 030 53214391
fischer [ät] causales.de
Beschreibung
Der Europäische Kulturmarken-Award wurde im Jahr 2006 und wird im Jahr 2018 bereits zum 13. Mal verliehen. Mit über 1050 eingereichten Bewerbungen und insgesamt 63 namhaften Preisträgern entwickelte sich der Preis zum wichtigsten Wettbewerb im europäischen Kulturmarkt. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft ehrt eine 39-köpfige Expertenjury herausragendes Engagement und Projekte aus Kulturmanagement, Kulturmarketing, Kulturtourismus und Kulturförderung in acht Kategorien.

Ursprünglich konzentrierte sich die Auszeichnung auf den deutschsprachigen Raum, also Deutschland, die Schweiz und Österreich, seit 2014 werden die meisten Preise europaweit ausgeschrieben. Es werden Auszeichnungen in folgenden Kategorien vergeben (mit jeweils drei Nominierungen):

- "Europäische Kulturmarke des Jahres";
- "Europäische Trendmarke des Jahres";
- "Preis für Stadtkultur (deutschspr. Raum)";
- "Europäische/r Kulturmanagerin des Jahres";
- "Europäischer Kulturinvestor des Jahres";
- "Europäische Kulturtourismusregion des Jahres";
- "Europäisches Bildungsprogramm des Jahres";
- "Europäischer Preis für Medienkultur"

Mit der neuen Kategorie „Europäischer Preis für Medienkultur“ richtet sich der Kulturmarken-Award erstmalig auch an europäische Medien, die sich durch eine besondere Förderung von Kultur innerhalb der redaktionellen Berichterstattung, innerhalb von Medienpartnerschaften oder durch innovative Ideen der Kulturförderung auszeichnen.

Auf der Kulturmarken-Gala werden die Preisträger der jeweiligen Kategorien mit der AURICA als Ikone des europäischen Kulturmarktes geehrt, einer 23 Zentimeter hohen, gewachsten Bronzestatue. AURICA, ein rumänischer Mädchenname, der die Goldene meint, trägt alles in sich, was so begehrenswert ist: Aura, Aurum und Heureka. Die Skulptur steht darüber hinaus für die Exzellenz, Attraktivität und Vielfalt des europäischen Kulturmarktes und versinnbildlicht die wertvolle Vermittlungsarbeit der europäischen Kulturanbieter und das herausragende Engagement europäischer Kulturförderer. Zusätzlich können Sonderpreise verliehen werden.

 
Der Preis richtet sich an europäische Medien,"deren Mission sich durch eine kulturfördernde Vermittlung sowie Förderung von Kultur auszeichnet".
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungsgebühr: 199 EUR | Bewerbungssprache:deutsch,englisch

Bewerbungsunterlagen:
Einzelheiten unter www.kulturmarken.de

Teilnahmebedingungen:
Bewerbungen sind möglich von/für
- Medienunternehmen wie Verlagen und Sendern
- Bestimmte Formaten wie Sendungen, Reihen, Veranstaltungen
- Allen Printmedien
- Digitalen Medienkanälen wie Portale, Blogs, Archive
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Ein namhafte Expertenjury aus Wirtschaft, Kultur, Medien und Wissenschaft entscheidet über die Preisvergabe.

Mitglieder:
2018: Philipp Berens (Objektleitung ARTE Magazin), Bernd R. Bickhove (Leiter Kompetenzzentrum Veranstaltungsstätten SPIE); Axel Biermann (Gf. Ruhr Tourismus GmbH), Dr. Marc Bieling (Geschäftsführer DIE DRAUSSENWERBER GmbH), Roland Bischof (Vizepräsident im FASPO - Fachverband für Sponsoring e.V.), Dr. Marion Bleß (Vorstand Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin), Jürgen Block (Gf. Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e.V.), Alexander Branczyk (Gf. xplicit, Gesellschaft für visuelle Kommunikation), Henry C. Brinker (Inhaber brinkermedia, Gf. Speicher am Kaufhauskanal GmbH), Prof. Dr. Manfred Bruhn (Universität Basel), Ralf Brümmer (Gf. Securitas GmbH), Ulrich Bülow (ZDF Hauptstadtstudio), Stephan-Andreas Casdorff (Chefredakteur DER TAGESSPIEGEL), Mihai Danske (Gf. Mihai – Gesellschaft für Mediaservice GmbH), Susanne Finck (Event Marketing & Communication UBS Deutschland), Prof. Dr. Thomas Girst (Leiter BMW Group Kulturengagement), Hedy Graber (Migros-Genossenschaftsbund, Direktorin Kultur und Soziales), Winfried Hanuschik (Verleger und Herausgeber "Crescendo"), Günter Jeschonnek (Regisseur), Andrea Joras (Beraterin für Innovationsmanagement und internationale Projektentwicklung), Dr. Heike Kramer (Leiterin Gesellschaftliches Engagement beim Deutschen Sparkassen- und Giroverband), Katharina Lohmann (Kulturmanagerin), Frank Lienert (Gf. fiylo Deutschland .GmbH), Dr. Hagen W. Lippe-Weißenfeld (Gf. ProjektSchmiede GmbH, Vorstand Kulturpolitische Gesellschaft e.V.), Pedro Muñoz (Deutsche Post DHL Corporate Communications), Rainer Münster (SAP Deutschland SE & Co. KG, Consulting Director), Dr. Stephan Muschick (Gf. RWE Stiftung), Prof. Dr. Hans-Peter Noll (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein), Konrad Pochhammer (Gf. RSM GmbH - Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung), Prof. Dr. Lorenz Pöllmann (HMKW | Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft), Rolf Rische (Hauptabteilungsleiter Kultur und Leben, Deutsche Welle), Prof. Dr. Oliver Scheytt (Juryvorsitz, KULTUREXPERTEN Dr. Scheytt GmbH, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V.), Dirk Schütz (Gf. KM Kulturmanagement Network GmbH, Gf. KULTURPERSONAL GmbH), Bettina Sonnenschein (Redakteurin HORIZONT, Ressort Specials), Bernadette Spinnen (Vorstand Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland, Leitung Münster Marketing), Peter Strahlendorf (Verleger New Business Verlag GmbH & Co. KG), Myriam Sztayn (Bereichsleiterin Berlin-Partner-Veranstaltungen, Koordinatorin Sportmarketing), Bernward Tuchmann (Inhaber TUCHMANN Kulturberatung, Gf. INTHEGA e.V.) 

Finanzierung
Träger/Stifter:
Causales GmbH

Erg. Förderer/Sponsoren:
Zahlreiche Unterstützer und Sponsoren

Spartenzuordnung
Medien/Publizistik > Public Relations/Marketing Hauptsparte 
Allgemein/Spartenübergreifend > Kulturvermittlung ---------- 
Medien/Publizistik > Pressewesen allgemein ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr