Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 136 von 666  | Bildende Kunst allgemein

Follow Fluxus – Fluxus und die Folgen

Gründungsjahr: 2008, Ort der Verleihung: Wiesbaden, Gesamtdotierung: 10.000 EUR

Fördermaßnahme: Atelierstipendium
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: International
Datenbank-ID: 20367 / 20646
Dotierung:
10.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

Nassauischen Kunstverein Wiesbaden
2. Vorsitzender
Christian Lauer
Wilhelmstraße 15
65185 Wiesbaden
TEL.: 0611 301136
info [ät] kunstverein-wiesbaden.de
PREIS-WEBSEITE: www.kunstverein-wiesbaden.de/f ...
Nassauischer Kunstverein Wiesbaden e.V.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Valentine Goldmann
Wilhelmstraße 15
65185 Wiesbaden
TEL.: 0611 301136
info [ät] kunstverein-wiesbaden.de
Beschreibung
Gefördert werden sollen junge, internationale Künstler/innen, deren Arbeit sich Anleihen aus dem Gedankengut und den Arbeitsweisen von Fluxus bedient. Das Arbeitsstipendium wird für drei Sommermonate vergeben. Während dieser Zeit werden Wohn- und Studioräume im im Nassauischen Kunstverein Wiesbaden (NKV) zur Verfügung gestellt. Im Anschluss an das Arbeitsstipendium findet bis Ende Mai des folgenden Jahres im NKV eine Ausstellung der Geförderten statt.
 
Die Gründung des Stipendiums geht auf die „Fluxus Festspiele Neuester Musik“ zurück, die 1962 in Wiesbaden stattfanden. Mit dieser Fluxusveranstaltung bekam die neue Kunstrichtung erstmals ein breites Echo.
Stipendium
Dauer der Förderung: 3 Monat(e)
Monatlicher Betrag: keine Angabe
Eine Unterkunft wird gestellt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Nominiert werden können nationale und internationale Künstler/Innen im Alter von 18 bis 47 Jahren aus dem Bereich der Bildenden Kunst. Das Stipendium ist offen für alle künstlerischen Medien einschließlich performativer Ansätze.
Für die Dauer des Stipendiums sollten sich die Stipendiaten überwiegend in Wiesbaden aufhalten. Die Stipendiaten verpflichten sich, an der mit dem Stipendium verbundenen Ausstellung in Wiesbaden aktiv mitzuarbeiten und beim Aufbau der Ausstellung anwesend zu sein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Eine Eigenbewerbung ist grundsätzlich nicht möglich. Der Nassauische Kunstverein Wiesbaden lädt Vertreter internationaler Kunstinstitutionen mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst ein, bis zu drei mögliche Kandidaten für das Stipendium zu benennen. Die Auswahl unter den Nominierten trifft dann eine Jury.

Mitglieder:
2021: Haegue Yang (Künstlerin, Berlin/Seoul, und Professorin an der Hochschule für Bildende Künste - Städelschule, Frankfurt), Bonaventure Soh Bejeng Ndikung (Kurator, Gründer und Künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary, Berlin), Michael Berger (Fluxus-Sammler und Mäzen, Wiesbaden), Monique Behr (Referentin für Bildende Kunst, Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden), Elke Gruhn (Künstlerische Leitung, Nassauischer Kunstverein Wiesbaden) 

Geförderte/Geehrte
  • Jackie Karuti (Kenia)
  • David Horvitz (USA)
  • Jace Clayton (USA)
  • Assaf Gruber (Israel)
  • Gerrit Frohne-Brinkmann (Deutschland)
  • Adriana Lara (Mexiko)
  • Mehreen Murtaza (Saudi-Arabien)
  • Taro Izumi (Japan)
  • Annette Krauss (Deutschland)
  • Stefan Burger (Deutschland)
  • Kateřina Šedá (Tschechische Republik)
  • Aslı Sungu (Türkei)
  • Jimmy Robert (Guadeloupe/Frankreich)
  • Emily Wardill (UK)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance ---------- 
Bildende Kunst > Environment/Installation ---------- 
Bildende Kunst > Objektkunst ---------- 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr