Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 344 von 450  | Film allgemein

Nipkow-Programm

Gründungsjahr: 1992, Ort der Verleihung: Berlin

Nipkow-Programm - Stipendium
Fördermaßnahme: Stipendium
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: halbjährlich
Reichweite: EU-Mitgliedstaaten
Datenbank-ID: 175 / 2213
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Kostenerstattung

Nipkow-Programm
Uta Ganschow
Kurfürstendamm 225
10719 Berlin
TEL.: (030) 614 28 38
FAX: (030) 614 28 26
nipkow-programm [ät] t-online.de
PREIS-WEBSEITE: www.nipkow.de ...
Nipkow-Programm
Uta Ganschow
Kurfürstendamm 225
10719 Berlin
TEL.: (030) 614 28 38
FAX: (030) 614 28 26
nipkow-programm [ät] t-online.de
www.nipkow.de/prostag.htm
PREIS-WEBSEITE:  www.nipkow.de/prostag.htm ...
Beschreibung
Ziel des mit der europäischen Filmförderung MEDIA assoziierten Programms ist es, die Zusammenarbeit im europäischen Film- und Fernsehsektor zu stärken. Die Hauptidee hierbei besteht im Aufbau von Servicenetzwerken: Die vielfältigen und im Verlauf des Programms noch erweiterten Kontakte der Initiative in den Bereichen Film und Filmproduktion werden genutzt, um den Stipendiaten Trainings und Praktika und auch Kooperationen mit assoziierten Institutionen zu ermöglichen.

Der Name des Programms erinnert an Paul Nipkow (1860-1940), der - laut eigener Aussage am Heiligabend des Jahres 1883 - die Nipkow-Scheibe erfand, die einen wichtigen Schritt bei der Erfindung der Fernsehübertragungstechnik darstellte.

Weitere Informationen zum MEDIA-Programm der Europäischen Union: www.mediadesk.de
 
Die Förderung im Rahmen der Stipendien soll professionellen Film- und Fernsehschaffenden die Möglichkeit geben, ihre Kontakte im europäischen Raum zu erweitern und Praxiserfahrungen zu sammeln.
Stipendium
Dauer der Förderung: drei bis sechs Monate
Monatlicher Betrag: 1.500 EUR
Die Dauer des Stipendiums richtet sich nach den Erfordernissen des jeweiligen Projekts. Es besteht die Möglichkeit, weitere Unterstützung für Materialkosten und technische Ausstattung sowie andere Ausgaben wie z.B. Übersetzungskosten zu beantragen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:englisch

Bewerbungsunterlagen:
Arbeitsmappen, 2 Empfehlungsschreiben, Projektpläne

Teilnahmebedingungen:
Das Studien- und Stipendienprogramm richtet sich an Regisseure, Drehbuchautoren, Cutter, Produzenten, Tontechniker und Kameraleute aus den Mitgliedsländern von MEDIA (Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweiz, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern).

Pro Jury-Sitzung werden etwa 15 Kandidaten augewählt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury trifft sich im Frühjahr und Herbst jeden Jahres.

Mitglieder:
2000: Christoph Holch, Christine Camdessus, Mamoun Hassan, Reinhard Hauff, Nadine Luque, Kjeld Veirup, Krzysztof Zanussi, Mariya Zvereva 

Finanzierung
Träger/Stifter:
MEDIA 2007 - Medienförderprogramm der Europäischen Union
Filmboard Berlin-Brandenburg
Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)

Spartenzuordnung
Film > Film allgemein Hauptsparte 
Film > Drehbuch ---------- 
Film > Film-/Videoproduktionen ---------- 
Film > Regie ---------- 
Medien/Publizistik > Fernsehen ---------- 
Film > Schnitt ---------- 
Film > Tontechnik ---------- 
Film > Kamera ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr