Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 6 von 373  | ohne Spartenschwerpunkt

Arbeitsstipendien Heinrich-Böll-Haus Langenbroich

Gründungsjahr: 1989, Ort der Verleihung: Heinrich Böll Haus Langenbroich, Gesamtdotierung: 950 EUR

Arbeitsstipendien im Heinrich-Böll-Haus Langenbroich
Fördermaßnahme: Arbeitsstipendium
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges, nicht festgelegt
Reichweite: Nur für Ausländer
Datenbank-ID: 778 / 2268
Dotierung:
950 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Kostenerstattung

Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Kunst und Kultur
Sigrun Reckhaus
Antwerpener Str. 19
50672 Köln
TEL.: (0221)2834850
FAX: (0221)5102589
reckhau [ät] boell.de
www.boell.de PREIS-WEBSEITE: www.boell.de ...
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
Sigrun Reckhaus
Antwerpener Str. 19
50672 Köln
TEL.: (0221)2834850
FAX: (0221)5102589
reckhaus [ät] boell.de
www.boell.de
PREIS-WEBSEITE:  www.boell.de ...
Beschreibung
Weltweit beziehen Künstlerinnen und Künstler dezidiert Positionen zu politischen und gesellschaftlichen Themen. Dies geschieht zumeist im bewussten Widerspruch zur herrschenden Meinung und trotz der Gefahr, sich dadurch zum Angriffspunkt von Repressalien zu machen. Durch ihren Einsatz für die Freiheit des Geistes leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung und zum Erhalt von Demokratie und Menschenrechten. Die Heinrich-Böll-Stiftung unterstützt dieses Engagement im Sinne ihres Namensgebers durch ihr Stipendienprogramm im Verein Heinrich-Böll-Haus Langenbroich e.V.

In bewährter Zusammenarbeit mit der Stadt Düren und dem Land Nordrhein-Westfalen konnten seit Gründung des Vereins Heinrich-Böll-Haus Langenbroich e.V. mehr als 130 Gäste aus Afrika, Asien, Lateinamerika, Ost- und Südosteuropa in das ehemalige Wohnhaus der Familie Böll eingeladen werden. Das Heinrich-Böll-Haus Langenbroich ist Teil eines internationalen Netzwerkes von Institutionen, die politisch verfolgte Autorinnen und Autoren unterstützen.

Stipendien werden in den Bereichen Literatur, Komposition und Bildende Kunst vergeben. Es stehen vier Wohnungen, davon ein Atelier zur Verfügung. Teilweise können Familien mit aufgenommen werden.
Stipendium
Dauer der Förderung: in der Regel 4 Monate
Monatlicher Betrag: 950 EUR
Eine Unterkunft wird gestellt.
Krankenversicherung und Reise werden ebenfalls finanziert.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch,englisch, französisch



Teilnahmebedingungen:
Die Stipendien werden vorzugsweise an politisch verfolgte und an wirtschaftlich/sozial benachteiligte Bewerber/-innen vergeben. Sollte es ihnen nicht möglich sein, die Bewerbung in einer der angeführten Sprachen zu verfassen, wird für eine Übersetzung gesorgt.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury



Mitglieder:
2008: Ricardo Bada, Christoph Vormweg, Stefan Weidner 

Geförderte/Geehrte
  • Rula Asad
  • Jordan Cvetanovic
  • Qassim Haddad
  • Amer Mattar
  • Yulia Yusik
  • Alaa Khaled
  • Liao Zenghu (alias Ye Kai )

Finanzierung
Träger/Stifter:
Land NRW
Stadt Düren
Kreis Düren
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Weitere Beteiligte
Ergänzende/ideelle Partner: Land NRW
Spartenzuordnung
Allgemein/Spartenübergreifend > ohne Spartenschwerpunkt Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein ---------- 
Literatur > Literatur allgemein ---------- 
Musik > Komposition ---------- 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr