Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 257 von 662  | Bildende Kunst allgemein

Karl Ernst Osthaus-Preis der Stadt Hagen

Gründungsjahr: 1946, Neukonzeption 1999, Ort der Verleihung: Hagen

Karl Ernst Osthaus-Preis - Kulturpreis der Stadt Hagen
Fördermaßnahme: undotierte Ehrung
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 956 / 289
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung

Osthaus Museum Hagen
Museumsplatz 3
58095 Hagen
TEL.: (02331) 207 31 35
FAX: (02331) 20 74 02
osthausmuseum [ät] stadt-hagen.de
www.osthausmuseum.de PREIS-WEBSEITE: http://www.osthausmuseum.de/we ...
Beschreibung
Der Karl Ernst Osthaus-Preis wird in Erinnerung an den Hagener Museumsdirektor, Kunstvermittler und Begründer der Folkwang-Idee Karl Ernst Osthaus gestiftet.

Der Karl Ernst Osthaus-Preis wurde 2014 von Museumsdirektor Tayfun Belgin wiederbelebt. Der Karl Ernst Osthaus-Preis der Stadt Hagen wird vom Verein Freunde des Osthaus Museums e.V. unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt Hagen ab 2015 alle zwei Jahre an eine Künstlerin oder einen Künstler der bildenden Kunst vergeben, die/der schwerpunktmäßig figurativ arbeitet, anerkannt ist und eine professionelle Karriere vorweist.

Bis 2014 wurde der Preis für den besten Entwurf einer Ausstellung in der großen Halle des Karl Ernst Osthaus-Museums vergeben. Mit der Annahme des Preises verpflichtete sich die/der Preisträgerin/er zur Realisierung des eingereichten Entwurfes in einer Ausstellung des Karl Ernst Osthaus-Museums. Zwischen 2006 und 2014 ruhte der Preis.
 
Kandidaten/ Kandidatinnen für den Preis werden von einer Fachjury vorgeschlagen. Eine Initiativbewerbung ist nicht möglich.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Eigene Werke der Empfänger/-innen müssen mindestens einmal in einer öffentlich geförderten Institution (Museum, Kunsthalle, Kunstverein) ausgestellt worden sein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Die Jury besteht aus:
a) einem Kunsthistoriker, der Leiter eines Museums ist oder war,
b) einem in der Kulturberichterstattung tätigen Journalisten,
c) dem Kulturdezernenten der Stadt Hagen,
d) dem Vorsitzenden des Vereins Freunde des Osthaus Museums e.V.,
e) dem Direktor des Osthaus Museums Hagen.

Mitglieder:
2017: Prof. Dr. Ulrich Krempel, Direktor Sprengel Museum a.D., Dr. Thomas Hirsch, Kunstkritiker, Dr. Tayfun Belgin, Direktor Osthaus Museum Hagen, Margarita Kaufmann, Kulturdezernentin der Stadt Hagen, Christiane Bergfelder, Vorsitzende der „Freunde des Osthaus Museums e.V. | 2006: Anne Bluemel (Galeristin, Zürich), Annekathrin Grehling (Stadt Hagen), Dr. Heinz Liesbrock (Direktor des Museums Quadrat Bottrop), Miran Mohar (Kuenstler, Ljubljana), Marianne Pitzen (Kuenstlerin und Direktorin des Frauenmuseums Bonn), Dr. Michael Fehr (Direktor des Karl Ernst Osthaus-Museums) 

Geförderte/Geehrte
  • Heike Kati Barath
  • Volker Stelzmann
  • Carsten Gliese

Finanzierung
Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr