Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 381 von 662  | Bildende Kunst allgemein

Kunstpreis der Stadt Limburg a. d. Lahn

Gründungsjahr: 1996, Ort der Verleihung: Limburg/Lahn, Gesamtdotierung: 5.000 EUR

Fördermaßnahme: Bezuschussung von Veranstaltungen/Ausstellungen
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1869 / 3167
Dotierung:
5.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: Urkunde/Emblem, Ausstellung in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg

Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Kulturamt
Irene Rörig
Fischmarkt 21
65549 Limburg/Lahn
TEL.: (06431) 21 29 15
FAX: (06431) 21 29 18
irene.roerig [ät] stadt.limburg.de
www.limburg.de
Kulturamt der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Kunstsammlungen der Stadt Limburg
Frau Irene Rörig
Fischmarkt 21
65549 Limburg a. d. Lahn
TEL.: (06431) 21 29 12
FAX: (06431) 21 29 18
irene.roerig [ät] stadt.limburg.de
www.limburg.de
PREIS-WEBSEITE:  www.limburg.de ...
Beschreibung
Der Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn schreibt seit 1996 in gemeinsamer Trägerschaft mit dem Förderkreis Bildende Kunst Limburg e. V. und freundlicher Unterstützung der Kreissparkasse Limburg den Kunstpreis der Stadt Limburg aus. Ziel des Preises ist es, durch das Preisgeld und die Ausstellung Künstlerinnen, Künstlern oder Künstlergruppen die Möglichkeit einzuräumen, eigene, bereits vorhandene oder neue Vorstellung und Werke mit der gestellten Thematik zu verbinden, daraus ein individulles Ausstellungskonzept zu entwickeln und damit an die Öffentlichkeit zu treten.
 
Künstlerinnen, Künstler oder Künstlergruppen werden mit der Ausschreibung des Kunstpreises der Stadt Limburg aufgefordert, sich mit einem Ausstellungskonzept zu bewerben, in dem sich das gestellte Thema widerspiegelt.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
- Lebenslauf mit Angaben zur künstlerischen Ausbildung, dem künstlerischen Werdegang und der künstlerischen Tätigkeit,
- am jeweils ausgeschriebenen Thema festgemachte Beschreibung der geplanten Ausstellung (Raumpläne stehen den Bewerbern zur Verfügung),

Teilnahmebedingungen:
Alle Techniken sind zugelassen. Eine Altersbegrenzung besteht nicht. Voraussetzung für die Bewerbung ist eine klünstlerische Ausbildung und eine regelmäßige künstlerische Tätigkeit.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Jeweils ein Vertreter der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn (Kulturamt) und des Förderkreises Bildende Kunst Limburg e. V. als Träger des Preises, dazu drei unabhängige Personen, Journalist, Künstler, Kunsthistoriker

Geförderte/Geehrte
  • Jan Bresinski (Windeck-Werfen, "Ich bin der Raum wo ich bin")
  • Anija Seedler (Leipzig, "Scheinwarnpracht")
  • Wolfgang Buntrock
  • Frank Nordiek (Atelier LandArt, Hannover, "Kunst am Fluss - Kunst im Fluss")
  • Corinna Krebber (Frankfurt, "unsagbar")
  • Nikola Dicke (Osnabrück, "Punkt Punkt Komma Strich")
  • Matthias Antlfinger
  • Ute Hörner (Berlin, "greifbar")
  • Tillmann Damrau (Stuttgart, "Helden")
  • Thomas Dillmann (Hannover, "gut gemalt")
  • Helmi Ohlhagen (Marburg)
  • Gunhild Söhn (Essen, "geklaut!")
  • Barbara Caveng (Berlin, "... und wieder hier.")
  • Markus Döhne (Köln, "druckzonen")
  • Klaus Lomnitzer (Mainz)
  • Harry Meyer (Augsburg, "Neustart. Malerei zu Beginn des neuen Jahrtausends")
  • Friedrich Daniel Schlemme (Berlin)
  • Klaus Hack (Seefeld, "re-form")
  • Petra Scheer (Berlin, "... und anders wahr.")
  • Manuel Fabritz (Weimar, "im netzwerk")
  • Georg Zey (Berlin)
  • Bernd Brach (Wiesbaden, "Zwischen erinnern und vergessen")

Finanzierung
Träger/Stifter:
Magistrat der Kreisstadt Limburg a. d. Lahn
Förderkreis Bildenden Kunst Limburg e.V.

Erg. Förderer/Sponsoren:
Kreissparkasse Limburg

Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr