Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 24 von 26  | Aktionskunst/Performance

Stiftung Kunstfonds

Gründungsjahr: 1980, Ort der Verleihung: Bonn, Gesamtdotierung: 830.000 EUR

Stiftung Kunstfonds - Erarbeitung von Werkverzeichnissen
Fördermaßnahme: Werkpräsentation/-veröffentlichung
Zielgruppe: Professionelle, Nachwuchs, Rechtsnachfolger der Künstler
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: National
Datenbank-ID: 1114 / 3460
Dotierung:
30.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Die Entscheidung erfolgt im Februar.

Stiftung Kunstfonds
Weberstr. 61
53113 Bonn
TEL.: (0228) 915 34 11
FAX: (0228) 915 34 41
info [ät] kunstfonds.de
www.kunstfonds.de
Beschreibung
Gründungsmitglieder des Kunstfonds von der Bundesregierung geförderten Vereins, der Ende 2000 in eine Stiftung umgewandelt wurde, sind der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, der Deutsche Künstlerbund, die Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde, der Bundesverband Deutscher Galerien, die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst und die Künstlerin Rune Mields sowie das Internationale Künstlergremium und die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine. Seit 1988 erfolgt die Unterstützung durch die Bundesregierung über die KulturStiftung der Länder, die dadurch zur Verfügung stehenden Gelder werden jährlich um rund 250.000 Euro aus den Erträge der VG Bild-Kunst erhöht.
Aufgabe der Stitfung Kunstfonds ist die Förderung der zeitgenössischen Bildenden Kunst. Ziel ist, "die Substanz des künstlerischen Schaffens zu sichern, zu erweitern, und national und international zu vermitteln". Unterstützt werden Künstlerinnen und Künstler durch Arbeits- und Projektstipendien sowie durch Kostenzuschüsse für die Erarbeitung von Werkverzeichnissen oder die Konservierung von Medienarbeiten. Die geförderten Projekte sollten Modellcharakter haben und von bundesweiter Bedeutung sein.
 
Es handelt sich um eine finanzielle Unterstützung zur Erarbeitung von Werkverzeichnissen.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich 

Bewerbungsfrist: keine Angabe | Bewerbungssprache:k.A.

Bewerbungsunterlagen:
Antragsformular mit Angaben zu Person, Lebenslauf, künstlerischem Werdegang und bisherigen Förderungen; Anschauungsmaterialien zur künstlerischen Arbeit; Projektbeschreibung; Kostenaufstellung

Teilnahmebedingungen:
Voraussetzung für eine Förderung ist ein ständiger Wohnsitz sowie die verbindliche Nennung des Autors/ der Autorin. Druckkosten werden nicht gefördert.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
Zwei Jurys wählen die Stipendiaten und die zu fördernden Projekte bzw. die Ausstellungs- und Publikationsförderungen aus. Die Mitglieder dieser Jurys werden im Stiftungsrat vorgeschlagen und gewählt. Für alle Beteiligte ist wichtig, dass nicht „Verbandsfunktionäre“ in der Jury agieren, sondern fachlich und künstlerisch qualifizierte unabhängige Persönlichkeiten, die die Förderanträge ausschließlich nach ihrer inhaltlichen Qualität begutachten.

Mitglieder:
2011: Monika Bartholomé, Tatjana Doll, Dorothea Frigo, Christoph Girardet, Cosima Hawemann, Werner Haypeter, Thomas Huber, Gisela Kleinlein, Roswitha Josefine Pape, Sandro Parrotta, Thomas Rentmeister, Sabine Schmidt, Jörg Sasse, Detlef Schweiger, Christina Végh 

Geförderte/Geehrte
  • Hilmar Boehle
  • Dieter Krieg
  • Chris Reineke
  • Josef Wittlich
  • James Reineking
  • Christoph Schlingensief
  • Tomas Schmit
  • Inge Thiess Böttner
  • Ludger Gerdes
  • Gertrude Sandmann
  • Gudrun Wassermann
  • Erwin Heerich
  • Ingo Kirchner
  • Verena Kraft
  • Hilka Nordhausen
  • Susanne Paesler
  • Kurt Petz
  • Erich Reusch
  • Katharina Behling (WV Heinz Behling)
  • Anna Bohrmann (WV Karl Bohrmann)
  • Archiv Thomas Lehnerer (WV Thomas Lehnerer)
  • Felicitas Gerstner (WV Jockel Heenes)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Kulturstiftung des Bundes
Kulturstiftung der Länder (KSL)
Verwertungsgesellschaft (VG) BILD-KUNST

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Stiftung Kunstfonds
Spartenzuordnung
Bildende Kunst > Bildende Kunst allgemein Hauptsparte 
Bildende Kunst > Aktionskunst/Performance Hauptsparte 
Bildende Kunst > Bildhauerei/Skulptur Hauptsparte 
Bildende Kunst > künstlerische Grafik Hauptsparte 
Bildende Kunst > Malerei Hauptsparte 
Bildende Kunst > Video-/Medienkunst Hauptsparte 
Design/Gestaltung > Fotografie allgemein Hauptsparte 
Film > Film allgemein Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr