Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 13 von 83  | Kabarett/Kleinkunst/Comedy

Das schwarze Schaf - Niederrheinischer Kabarettpreis

Gründungsjahr: 1999, Ort der Verleihung: Duisburg, Gesamtdotierung: 12.000 EUR

Fördermaßnahme: Förderpreis
Zielgruppe: Nachwuchs
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: National
Datenbank-ID: 2629 / 3739
Dotierung:
12.000 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Weitere Aufwendungen: die Skulptur "Das schwarze Schaf", Öffentl. Veranstaltung

Niederrheinischer Kabarettpreis „Das Schwarze Schaf“
RuhrFutur GmbH
Beate Fröchte
Brunnenstraße 8
45128 Essen
TEL.: 0201-177878-14
info [ät] dasschwarzeschaf.com
www.dasschwarzeschaf.com PREIS-WEBSEITE: www.dasschwarzeschaf.com ...
Beschreibung
Der Preis "Das Schwarze Schaf" wird alle zwei Jahre in Erinnerung an Hanns Dieter Hüsch (1925-2005) vergeben – dem "Schwarzen Schaf vom Niederrhein". 1999 rief der Meister des Wortkabaretts zusammen mit Martina Linn den Wettbewerb ins Leben. Ziel des Wettbewerbs ist es, Nachwuchskünstlerinnen und -künstler des politischen-gesellschaftskritischen Wortkabaretts in Kooperation mit den niederrheinischen Partnerstädten Moers, Emmerich, Wesel, Krefeld und Duisburg bekannt zu machen und zu fördern.
 
1. Preis: 6.000 Euro sowie eine Gewinnertour mit fünf Auftritten in Duisburg, Moers, Emmerich, Wesel und Krefeld, 2. Preis: 4.000 Euro, 3. Preis: 2.000 Euro
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: 15.09.2019 () | Bewerbungssprache:deutsch

Bewerbungsunterlagen:
Bewerbungsformular unter:
http://www.dasschwarzeschaf.com/nav/der-preis/bewerbung.html

Teilnahmebedingungen:
Teilnehmen kann jeder Kabarettist oder jede Kabarettisten-Gruppe, die Programme aus der Sparte politisch-gesellschaftskritisches Kabarett anbieten und nicht länger als fünf Jahre professionell im Genre arbeiten, sowie ausschließlich eigene Texte verwenden.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Stifter und Fachjury gemischt

Zusammensetzung:
Die Auswahl der Finalisten erfolgt durch eine Vorjury, eine Finaljury entscheidet überdie Vergabe des Preises.

Mitglieder:
2016: VORJURY: Paul Borgardts (Wesel), Michael Rozendaal (Emmerich), Monika Vehreschild (Krefeld), Beatrix Wirbelauer (Moers), Beate Fröchte (Projektleitung), Martina Linn-Naumann (Mitbegründerin des Preises), Friedrich Marona (Beirat); FINALJURY: Mirja Boes, Martina Linn-Naumann, Nikolaus Schneider, Volker Weininger 

Geförderte/Geehrte
  • Sebastian Nitsch
1. Preis:
  • Volker Weininger
2. Preis:
  • René Sydow
3. Preis:
  • Simon & Jan (Oldenburg)
1. PREIS:
  • Stefan Waghubinger
2. PREIS:
  • Thomas Schreckenberger
3. PREIS:
  • Michael Fendler
1. PREIS:
  • Nils Heinrich
2. PREIS:
  • Joachim Zawischa
3. PREIS:
  • Michael Sens
1. PREIS:
  • Lothar Bölck
2. PREIS:
  • Ludger K.
3. PREIS:
  • Uli Masuth
1. PREIS:
  • Thomas Wittmann
2. PREIS:
  • Klaus Wührl
3. PREIS:
  • Matze Schenk
1. PREIS:
  • K.W. Timm
2. PREIS:
  • Thomas Schreckenberger
3. PREIS:
  • Ludger K.
1. PREIS:
  • Bodo Wartke
2. PREIS:
  • Hans-Günter Butzko (HG)
3. PREIS:
  • Martin Herrmann
1. PREIS:
  • Matthias Brodowy
2. PREIS:
  • Jörg Fabrizius
  • Berthold Kastner (Pappenheim Peepshow)
  • Mark Welte
3. PREIS:
  • Frederic Hormuth

Finanzierung
Träger/Stifter:
Stiftung Mercator

Spartenzuordnung
Darstellende Kunst > Kabarett/Kleinkunst/Comedy Hauptsparte 
Bild

Bekenntnisse im Sommer-Interview, Juli 2019: Laura Karasek's früher Traum von einem Literaturpreis mehr


Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters (BKM) zum Sonderpreis "Kultur öffnet Welten" mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr