Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 23 von 73  | Prosa

Deutscher Buchpreis

Gründungsjahr: 2004, Ort der Verleihung: Frankfurt/Main, Gesamtdotierung: 37.500 EUR

Deutscher Buchpreis - Shortlist (Nominierung zum Deutschen Buchpreis)
Fördermaßnahme: dotierte Nominierung, 6 Vergaben
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: jährlich
Reichweite: Sprachraum deutsch
Datenbank-ID: 2696 / 3795
Dotierung:
2.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.

Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.
Deutscher Buchpreis
Birte Hansen-Kohlmorgen
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt/Main
TEL.: (069) 1306 391
FAX: (069) 1306 435
buchpreis [ät] boev.de
www.boersenverein.de PREIS-WEBSEITE: www.deutscher-buchpreis.de ...
Beschreibung
Mit dem Deutschen Buchpreis wird jährlich der beste Roman in deutscher Sprache ausgezeichnet. Ziel des Preises ist es, über Ländergrenzen hinaus auf deutschsprachige Autoren, das Lesen und das Leitmedium Buch aufmerksam zu machen.
Vgl. auch den inzwischen nicht mehr vergebenen DEUTSCHEN BÜCHERPREIS, den PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE, den LEIPZIGER BUCHPREIS ZUR EUROPÄISCHEN VERSTÄNDIGUNG sowie den FRIEDENSPREIS DES DEUTSCHEN BUCHHANDELS.
 
Aus der Longlist als engere Auswahl für den Deutschen Buchpreis (s. eigenen Eintrag) ermitteln die Juroren sechs Titel für die Shortlist, die jeweils im September veröffentlicht wird. Am Abend der Preisverleihung (im Zusammenhang mit der Frankfurter Buchmesse) erfahren die sechs Autoren, wer von ihnen den Hauptpreis erhält.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 


Teilnahmebedingungen:
Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz müssen sich zuvor mit bis zu zwei deutschsprachigen Romanen aus dem aktuellen oder geplanten Programm um die Auszeichnung um den Deutschen Buchpreis beworben haben und von der Jury in die "Longlist" (20 Titel) aufgenommen worden sein. Die Bücher müssen spätestens bei Bekanntgabe der Shortlist (jeweils September eines Jahres) im Handel erhältlich sein.
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Mirko Bonné ("Nie mehr Nacht")
  • Reinhard Jirgl ("Nichts von euch auf Erden")
  • Clemens Meyer ("Im Stein")
  • Terézia Mora ("Das Ungeheuer")
  • Marion Poschmann ("Die Sonnenposition")
  • Monika Zeiner ("Die Ordnung der Sterne")
  • Ernst Augustin ("Robinsons blaues Haus")
  • Wolfgang Herrndorf ("Sand")
  • Ursula Krechel ("Landgericht")
  • Clemens J. Setz ("Indigo")
  • Stephan Thome ("Fliehkräfte")
  • Ulf Erdmann Ziegler ("Nichts Weißes")
  • Jan Brandt ("Gegen die Welt")
  • Michael Buselmeier ("Wunsiedel")
  • Angelika Klüssendorf ("Das Mädchen")
  • Sibylle Lewitscharoff ("Blumenberg")
  • Eugen Ruge ("In Zeiten des abnehmenden Lichts")
  • Marlene Streeruwitz ("Die Schmerzmacherin")
  • Melinda Nadj Abonji ("Tauben fliegen auf")
  • Jan Faktor ("Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag")
  • Thomas Lehr ("September. Fata Morgana")
  • Doron Rabinovici ("Andernorts")
  • Peter Wawerzinek ("Rabenliebe")
  • Judith Zander ("Dinge, die wir heute sagten")
  • Rainer Merkel
  • Herta Müller
  • Norbert Scheuer
  • Kathrin Schmidt
  • Clemens J. Setz
  • Stephan Thome
  • Dietmar Dath
  • Sherko Fatah
  • Iris Hanika
  • Rolf Lappert
  • Ingo Schulze
  • Uwe Tellkamp
  • Julia Franck
  • Thomas Glavinic
  • Michael Köhlmeier
  • Katja Lange-Müller
  • Martin Mosebach
  • Thomas von Steinaecker
  • Katharina Hacker
  • Thomas Hettche
  • Ingo Schulze
  • Saša Stanišic
  • Ilija Trojanow
  • Martin Walser
  • Arno Geiger
  • Daniel Kehlmann
  • Thomas Lehr
  • Gert Loschütz
  • Gila Lustiger
  • Friederike Mayröcker

Finanzierung
Träger/Stifter:
Börsenverein des Deutschen Buchhandels

Erg. Förderer/Sponsoren:
1822-Stiftung der Frankfurter Sparkasse
Paschen und Companie

Weitere Beteiligte
Ergänzende/ideelle Partner: Stadt Frankfurt am Main
Ergänzende/ideelle Partner: Frankfurter Buchmesse
Spartenzuordnung
Literatur > Prosa Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr