Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 1 von 5  | Architekturfotografie

Europäischer Architekturfotografie-Preis architekturbild

Gründungsjahr: 2003, Ort der Verleihung: Bonn (bis 2007), Frankfurt (ab 2009), Gesamtdotierung: 6.000 EUR

Europäischer Architekturfotografie-Preis - 1.-3. Preis
Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Professionelle
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: alle 2 Jahre
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2775 / 4100
Dotierung:
6.000 EUR
   
Verleihung: Termin:  Mai 2012
Weitere Aufwendungen: Werkveröffentlichung, Öffentl. Veranstaltung

architekturbild e.v. - Verein zur Förderung der fotografisch-künstlerischen Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt
Wilfried Dechau
Marquardtstraße 33
70186 Stuttgart
TEL.: +49 172 7178776
FAX: +49 711 6931976
contact [ät] architekturbild-ev.de
www.architekturbild-ev.de PREIS-WEBSEITE: www.architekturbild-ev.de ...
architekturbild e.v.
Dipl.-Ing. Wilfried Dechau
Marquardtstraße 33
70186 Stuttgart
TEL.: +49 172 7178776
FAX: +49 711 6931976
contact [ät] architekturbild-ev.de
www.architekturbild-ev.de
PREIS-WEBSEITE:  www.architekturbild-ev.de ...
Beschreibung
Im März 2003 wurde der Verein in der Bundeskunsthalle Bonn gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die fotografisch-künstlerische Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt zu fördern. Dabei geht es vor allem darum, mit der Fotografie neue Wege in der Kunst aufzuspüren, deren Artikulation zu unterstützen und bekannt zu machen.
Der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild wird seit 1995 alle zwei Jahre verliehen, seit 2005 vom gemeinnützigen Verein architekturbild e.v., seit 2008 in Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt (DAM). Von einer international und interdisziplinär besetzten Jury werden aus allen Einsendungen - 2011 waren es 269 - jeweils die besten 28 Wettbewerbsbeiträge ausgewählt und dann in einer Ausstellung gezeigt. Diese tourt durch Deutschland sowie das europäische und außereuropäische Ausland.
 
Insgesamt stehen 6000 Euro für die drei Preisträger zur Verfügung. Die Preissummen können unterschiedlich verteilt werden (Jury kann darüber befinden). In der Regel: 1. Preis 4000, zwei gleichwertige 2. Preise je 1000 Euro.

Den Preis architekturbild gibt es schon länger als den Verein architekturbild e.v. Der Verein architekturbild e.v. wurde von Wilfried Dechau ins Leben gerufen, nachdem die (bis 2003 geleistete) Förderung durch die Zeitschrift db deutsche bauzeitung (ergo: Deutsche Verlags-Anstalt) eingestellt worden ist.
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Erforderlich im Rahmen eines Wettbewerbes 

Bewerbungsfrist: Ende Dezember 2012 | Bewerbungssprache:k.A.

Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury

Zusammensetzung:
In der Jury sind Fotografen, Architekturfotografen, Architekten, Foto- und/ oder Architekturjournalisten und Hochschullehrer der Bereiche Architektur und Fotografie vertreten. In der Regel setzt sich die Jury aus fünf Mitgliedern zusammen, wovon normalerweise zwei aus dem europäischen Ausland kommen. Eines der Jury-Mitglieder wird durch den Verein gestellt (Rotation. 2005: Wilfried Dechau, 2007: Hans-Eberhard Hess, 2009: Prof. Rolf Sachsse, 2011: Rüdiger Flöge ...), ein weiteres durch das DAM.

Mitglieder:
2011: Pelin Dervis (freie Journalistin und Kuratorin, Istanbul), Christiane Gehner (DGPh, 1. Vorsitzende des "Palais für aktuelle Kunst", Glückstadt), Tim Griffith (Architekturfotograf, San Francisco), Anna Gripp (Chefredakteurin der Zeitschrift Photonews, Hamburg), Rüdiger Flöge (Leiter der vhs-photogalerie im Treffpunkt Rotebühlplatz, Stuttgart und Schriftführer des architekturbild e.v.) | 2009: Herbert Böttcher (Fotograf, Düsseldorf), Peter Cachola-Schmal (Direktor des Deutschen Architektur-Museums, Frankfurt), Andreas Hild (Hild und K Architekten, München), Hans-Michael Koetzle (Publizist, bis 2007 Chefredakteur der Leica World, München), Prof. Dr. Rolf Sachsse (Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken, bis 2008 Schriftführer des architekturbild e.v.) | 2007: Severi Blomstedt (Architekt, seinerzeit Direktor des Finnischen Architekturmuseums, Helsinki), Daniela Finke (Erster Preis beim Europäischen Architekturfotografie-Preises architekturbild 2005, Fotografin, Berlin), Hans Eberhard Hess (DGPh, Photo International, München), Christina Gräwe (Kuratorin und Publizistin, seinerzeit Kuratorin des Deutschen Architekturmuseums, Frankfurt), Monika Wenzl-Bachmayer (Leiterin des Wagner:Werk ? Museum Postsparkasse, Wien) | 2005: Aaron Betsky (Cincinnati Art Museum, Cincinnati, seinerzeit Direktor des Niederländischen Architektur Instituts), Peter Davey (Autor, London, seinerzeit Chefredakteur der Zeitschrift Architectural Review), Thomas Seelig (Fotomuseum Winterthur), Wilfried Dechau (DGPh, 1. Vorsitzender des architekturbild e.v.), Susanne Wegele (Erster Preis beim Europäischen Architekturfotografie-Preises architekturbild 2003, Fotografin, Berlin) 

Geförderte/Geehrte
  • Dawin Meckel
1. PREIS:
  • Nils Clauss
2. PREIS:
  • Paul Duri Degonda
  • Jack Longstaff
1. PREIS:
  • Stefan Sahm
2. PREIS:
  • Timothy Griffith
  • Matthias Schmiedel
1. PREIS:
  • Jürgen Chill
2. PREIS:
  • Andreas Meichsner
  • Koen van Damme
1. PREIS:
  • Daniela Finke
2. PREIS:
  • Wolfgang Dürr
3. PREIS:
  • Andrea Botto

Finanzierung
Träger/Stifter:
architekturbild e.v.

Spartenzuordnung
Design/Gestaltung > Architekturfotografie Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr