Erste << >> Letzte Fördermaßnahme 50 von 121  | politische Kultur

Hannah Arendt-Preis für politisches Denken

Gründungsjahr: 1994, Ort der Verleihung: Bremen, Gesamtdotierung: 7.500 EUR

Fördermaßnahme: Hauptpreis
Zielgruppe: Verdiente Persönlichkeiten
Altersbeschränkung:  keine
Vergabe: Sonstiges
Reichweite: International
Datenbank-ID: 2814 / 4223
Dotierung:
7.500 EUR
   
Verleihung: Termin: noch nicht bekannt.
Rahmenveranstaltung: Bremer Rathaus
Weitere Aufwendungen: Öffentl. Veranstaltung

Hannah Arendt Preis für politisches Denken e.V.
c/o Bildungswerk Umwelt und Kultur in der Heinrich Böll Stiftung
Plantage 13
28203 Bremen
TEL.: (0421) 35 23 68
FAX: (0421) 35 23 89
ruedel.boell [ät] arcor.de
www.hannah-arendt.de
Beschreibung
Die Auszeichnung erinnert an die Publizistin Hannah Ahrendt. Durch die Vergabe soll "die Bedeutung ihres politischen Denkens für die Erneuerung republikanischer Freiheitspotentiale in der westlichen Geschichte" hervorgehoben werden. "In diesem Sinne will der Preis ausdrücklich dazu ermutigen, Hannah Arendts am politischen Handeln orientiertes und ereignisoffenes Politikverständnis auch für gegenwärtige Diskurse in Politik und Gesellschaft fruchtbar zu machen."
Gewürdigt werden Personen, die "das 'Wagnis Öffentlichkeit' angenommen haben und das Neuartige in einer scheinbar sich linear fortschreibenden Welt denkend und handelnd erkennen und mitteilen."
Bewerbung / Teilnahmebedingungen
Bewerbung: Nicht möglich 
Wer wählt aus?
Vergabe durch: Unabhängige Fachjury


Geförderte/Geehrte
  • Etienne Balibar
  • Christian Teichmann
  • Marija Aljochina (Pussy Riot)
  • Jurij Andruchowytsch
  • Nadeschda Tolokonnikowa (Pussy Riot)
  • Timothy Snyder
  • Yfaat Weiss (Wissenschaftlerin)
  • Navid Kermani (Orientalist, Schriftsteller)
  • François Jullien (Philosoph, Sinologe)
  • Kurt Flasch (Philosophiehistoriker)
  • Victor Zaslavsky (Soziologe, Schriftsteller)
  • Tony Judt (Historiker)
  • Julia Kristeva (Psychoanalytikerin, Philosophin, Schriftstellerin)
  • Vaira Vike-Freiberga (Präsidentin der Republik Lettland)
  • Ernst-Wolfgang Böckenförde (Rechtsphilosoph, Bundesverfassungsrichter a.D.)
  • Michael Ignatieff (Journalist, Wissenschaftler, Essayist)
  • Gianni Vattimo (Philosoph und Politiker)
  • Daniel Cohn-Bendit (deutsch-französischer Politiker)
  • Ernst Vollrath (politischer Philosoph)
  • Jelena Bonner (russische Bürgerrechtlerin)

Finanzierung
Träger/Stifter:
Senat der Freien Hansestadt Bremen
Heinrich-Böll-Stiftung e.V.

Weitere Beteiligte
Veranstalter: Hannah Arendt Preis für politisches Denken e.V.
Spartenzuordnung
Weitere (u.a. Politische Kultur) > politische Kultur Hauptsparte 
Bild

Dr. Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Breslau/Wrocław) wurde in Berlin der Deutsche Nationalpreis verliehen mehr


Bild

Hubert Winkels, Literaturkritiker und Juror, zur Frage der "Kanon"-Bildung durch Preise  mehr


Bild

Zum Villa Romana Preis, seiner Geschichte und seiner Bedeutung für die internationale Kunstszene mehr


Bild

1852 wurde in Berlin der Schinkel-Wettbewerb ins Leben gerufen mehr


Bild

Wie kommt man ins Handbuch der Kulturpreise? mehr